Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Zirkus Charles Knie in Northeim

Elefanten, Tiger und schnelle Jonglage Zirkus Charles Knie in Northeim

Brasilianische Flugtrapezkünstler, kalifornische Seelöwen und der schnellste Jongleur Spaniens verspricht von Freitag, 14., bis Sonntag, 16. März, der Zirkus Charles Knie auf dem Festplatz Mühlenanger. Die Tierschutzorganisation Peta hat indes mitgeteilt, sie habe gegen den Zirkus Anzeige wegen Tierquälerei gestellt.

Voriger Artikel
Göttinger Bauausschuss diskutiert über mehr Attraktivität in der Innenstadt
Nächster Artikel
Hospiz-Verein Friedland plant Neubau

Elefantendressur: Elvis Errani.

Quelle: EF

Northeim. Für seine diesjährige Tournee hält der Großzirkus ein bunt gemischtes Programm bereit: Es geht von Dressurshows mit Raubtieren wie weißen Löwen, Tigern und indischen Elefanten über Flugtrapezkünstler bis hin zu Tango-Tänzern unter der Zirkuskuppel.

Zudem präsentiert der portugiesische Cesar Dias sein Comedy-Programm. Auch exotische Tiere sind dabei: Nicht nur Nandus, Kamele und Miniponys treten auf, auch Kängurus hüpfen durch die Manege. Insgesamt reisen 110 Tiere mit dem Zirkus durch ganz Deutschland.

Kritik von Peta

Peta kritisiert lange Aufenthalte der Tiere von Charles Knie auf engen Transportern während der Ortswechsel. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat im August 2013 ein von Peta ausgelöstes Ermittlungsverfahren nach Paragraph 17 des Tierschutzgesetzes eingestellt, „mangels hinreichenden Tatverdachts“, teilte eine Sprecherin der Anklagebehörde mit. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal bestätigte ein noch nicht abgeschlossenes Verfahren.

Der Zirkus weist die Peta-Vorwürfe zurück. „Wir sind der meistkontrollierte Tierbetrieb: An jedem Spielort besucht uns ein Amtsveterinär“, sagt Sprecher Patrick Adolph. Die Tiere , etwa die Elefanten, seien lange in Familienbesitz, an das Reisen gewöhnt, und würden gut gehalten, „die Menschen leben bei uns beengter als die Tiere“.

mli / kk

Die Vorstellungen des Zirkus Charles Knie finden Freitag und Sonnabend um jeweils 15.30 und 19.30 Uhr sowie Sonntag um 11 und 15.30 Uhr statt.

Karten können im Vorverkauf online unter gt-ticketservice.de oder in den Tageblatt-Geschäftsstellen in Göttingen, Jüdenstraße 13c, oder Duderstadt, Auf der Spiegelbrücke 11, erworben werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Akrobatik aus Fernost
Zirkuschef: Raoul Schoregge.

Der „Chinesische Nationalcircus“ will unter dem Titel „Shanghai Nights“ den Zauber Chinas in die Stadthalle bringen. Vorab berichtet der Produzent und künstlerische Leiter Raoul Schoregge von seinen Artisten und dem Zirkus.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt