Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kunstwerk umgesetzt

Göttingen / Uniklinikum Göttingen Kunstwerk umgesetzt

„Kugel und Spur“ - so heißt das 2,5 Tonnen schwere Kunstwerk von Hans Dieter Bonert, das bis Mittwochnachmittag am See neben Bettenhaus 1 des Universitätsklinikums gestanden hat. Weil dort ein Neubau des Klinikums entsteht, musste es nach 30 Jahren an diesem Standort umziehen.

Voriger Artikel
Grüne Welle wird grüner
Nächster Artikel
Politik ebnet Weg für Verkauf der Baptistenkirche

Umsetzungsaktion am Uniklinikum.

Quelle: Soeren Kracht

Göttingen. Ein 160-Tonnen-Kran hat die Plastik 38 Meter weit über eine Wiese auf einen Schwerlasttransporter gehievt. Der brachte die Kugel wenige hundert Meter weiter an den neuen Standort im Garten eines Forschungsgebäudes, Von-Siebold-Straße 3a, allerdings erst nach 22 Uhr am Mittwoch. Denn erst dann durfte der Tieflader wegen der Breite des Transports fahren. Zu sehen ist es jetzt am besten von der Straße am Vogelsang aus.

250 000 Mark kostete das groß angelegt Werk damals, zu dem neben der massigen Kugel auch ein Kugelsegment und zwei Säulen gehören, die ebenfalls an den neuen Standort gebracht wurden. Um die Organisation des Umsetzens kümmerte sich Jana Henning vom Gebäudemanagement der Universitätsmedizin Göttingen (umg). Sie sieht in der Aktion den symbolischen Start des Neubaus.

Martin Klostermeier von der gleichnamigen Firma steuerte den schweren Kran. Für ihn „Routine“, wie er selbst sagt. „Egal, ob ein Betonteil am Kran hängt, ein Holzbalken oder eine Kugel.“ Sein spektakulärster Transport bisher: Ein Walschädel, den er durch eine Luke im Dach in das damals dort beheimatete Zoologische Museum der Universität Göttingen in der Berliner Straße bugsieren musste. Als „sehr beengt“ beschreibt Klostermeier den Transportweg.

Ein Problem gab es noch zu bewältigen, nachdem die Kugel von dem Rohr gehoben war, auf dem sie steckte. Im Vorfeld konnte dieses Rohr nicht genau vermessen werden, weil es schlecht zu erreichen war. Dann stellte sich heraus, dass die Halterung, die am neuen Standort bereits einbetoniert war, ein wenig zu dick und zu lang ausgefallen war. Doch die Handwerker beseitigten das Malheur umgehend, so dass die Kugel noch am späten Abend aufgestellt werden konnte.

8de3149e-a52f-11e7-b31e-601f64d80b64

‘Kugel und Spur‘: Kunstwerk am Klinikums-Teich zieht um – Symbolischer Auftakt für UMG-Neubau

Zur Bildergalerie

Von Peter Krüger-Lenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 18. bis 24. November
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt