Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Land sucht erneut nach Betreiber

Schienennetz in der Region Land sucht erneut nach Betreiber

Wer ab Ende 2014 Zugverkehr auf dem Schienennetz in der Region anbietet, ist weiter offen. Die niedersächsische Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) hat die europaweite Ausschreibung aufgehoben, weil nur ein Bieter ein zu teures Angebot und auch noch mit „formalen Fehlern“ abgab.

Voriger Artikel
„Katastrophaler Zustand“
Nächster Artikel
Sattelzug prallt gegen Leitplanke
Quelle: NP/May (Symbolbild)

Hannover. Bis 25. Januar sucht das Land nun wieder Interessenten. Mindestens der Status quo bei den Verkehrsleistungen solle erhalten bleiben, möglicherweise könne es auch Verbesserungen geben, sagte LNVG-Sprecher Rainer Peters. Entscheidungen sollen noch im Frühjahr fallen. Im Harz-Weser-Raum, im sogenannten Dieselnetz Südost-Niedersachsen, unter anderem auf den Verbindungen Bodenfelde-Northeim-Nordhausen und Göttingen-Kreiensen-Bad Harzburg fährt bislang die Deutsche Bahn.

Ein anderer Teil des Netzes wurde bei vier Anbietern plangemäß neu vergeben. Von 2014 bis 2029 wird zwischen Goslar, Braunschweig, Hildesheim und Hannover das Soltauer Unternehmen Erixx mit neuen Zügen fahren. Die LNVG bestellte 28 Dieseltriebwagen Coradia Lint 54 bei Alstom in Salzgitter für rund 120 Millionen Euro.

Schon ab Dezember 2013 gibt es ein verbessertes Angebot im Stundentakt auf der Bodenfelder Bahn von Göttingen über Bodenfelde nach Ottbergen. Ab 2016 werden sogar durchgehende Züge bis Paderborn fahren, Reisende müssen nicht mehr umsteigen. Statt der Deutschen Bahn wird die Nord-West-Bahn die Verbindung Paderborn-Göttingen bedienen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt