Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Landesregierung investiert 40 Millionen Euro in marode Landesstraßen

Sanierung Landesregierung investiert 40 Millionen Euro in marode Landesstraßen

In den kommenden vier Jahren will die rot-grüne Landesregierung 40 Millionen Euro zusätzlich in die Sanierung maroder Landesstraßen investieren. Bis 2017 werden damit 39 Projekte gefördert, darunter einige in den Kreisen Northeim und Göttingen. Das teilte das Verkehrsministerium in Hannover mit.

Voriger Artikel
Business Improvement Districts: Innenstadt soll attraktiver werden
Nächster Artikel
Winter 2013/14 ist der viertmildeste seit 1927
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Hannover/Göttingen. Die Straßen zwischen Eschershausen und Relliehausen sowie Lutterbeck und Fredelsloh im Kreis Northeim stehen bereits für 2014 auf der Liste.

Ab 2015 soll mit dem Ausbau der Ortsdurchfahrt Benterode in der Gemeinde Staufenberg begonnen werden, ebenso mit der Ortsdurchfahrt in Dassel, der Mackenser Straße.

Erst ab 2017 wird die Landesstraße 574, die Ortsdurchfahrt in Groß Lengden, berücksichtigt.

Das Geld stammt aus einem im Dezember 2013 beschlossenen Sonderfonds der Landesregierung, der unter anderem helfen soll, einen massiven Sanierungsstau bei Straßen in den Griff zu bekommen.

Laut Ministerium fehlen dafür landesweit 250 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Einsturzgefährdet
Marode: die Grundstücks-Zufahrten an der Gerhart-Hauptmann-Straße in Dransfeld.

Die erste Überfahrt musste bereits wegen Einsturzgefahr gesperrt werden. In der Dransfelder Gerhart-Hauptmann-Straße haben Anwohner vor mehr als 50 Jahren Überfahrten über den Graben hinweg zu ihren Grundstücken gebaut. Nun hat ein von der Verwaltung beauftragter Statiker herausgefunden, dass die acht Bauwerke dringend saniert werden müssen.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt