Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Landkreis Göttingen bietet VHS-Haustarif für künftige Kreisvolkshochschul-GmbH an

Volkshochschulfusion Landkreis Göttingen bietet VHS-Haustarif für künftige Kreisvolkshochschul-GmbH an

Zu einem Beschluss für die Volkshochschulfusion konnten sich die Politiker auch am Montag im Kreispersonalausschuss noch nicht durchringen. Die Entscheidung wird heute im Kreisausschuss und endgültig am Mittwoch im Kreistag fallen.Der Osteroder Kreistag tagt am 17. März.

Voriger Artikel
Göttinger Verein Kunst startet Ideenwettbewerb zur Stadthalle
Nächster Artikel
Männer nach Frauen-Streit vor Gericht

KVHS: vor Kreisfusion.

Quelle: PH

Göttingen. Alle Fraktionen zeigten sich aber grundsätzlich zufrieden mit den Aussagen der Verwaltung zur Fusion von Kreisvolkshochschulen (KVHS) und Musikschulen in Göttingen und Osterode. Die Verwaltung „präzisierte“ ihre schriftliche Absichterklärung zur künftigen Tarifabsicherung.

Künftige Mitarbeiter der neuen gemeinnützigen GmbH sollen nach dem 2007 mit Verdi ausgehandelten Haustarifvertrag für die städtische Volkshochschule (VHS) bezahlt werden – auch wenn die VHS den Vertrag bereits 2012 gekündigt hatte. Für die bisherigen Mitarbeiter gilt Bestandsschutz, auch wenn sie zur GmbH abgeordnet werden sollten.

Die rot-grüne Mehrheit forderte noch zwei zusätzliche Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat der neuen GmbH.

Landkreise wollen Kosten sparen

Beide Landkreise wollen Kosten sparen und Erwachsenenbildung in Südniedersachsen künftig aus einer Hand anbieten können. Erreicht wird das unter anderem durch den bereits erfolgten Verkauf des Landschulheims Pelzerhaken an der Ostsee und die geplante Aufgabe der Eichsfelder Hütte im Harz.

Alle Eon-Mitte-Aktien des Landkreises liegen künftig bei der neuen GmbH. Dadurch würden künftig 1,1 Millionen Euro Zuschuss aus Dividendenzahlungen jährlich auf Dauer in die Erwachsenenbildung fließen, betonte Sozialdezernent Marcel Riethig. Er stellte klar, dass vom Kreistag beschlossene Einsparungen bei der Musikschule durchgesetzt würden und es keinen „Einzelunterricht für Blockflöte“ mehr geben werde.

Noch unklar ist die Zukunft der 13 mit Jobcenter-Maßnahmen befristet bei der KVHS Beschäftigten. Sie sollen möglichst in eine neue kreiseigene GmbH übernommen werden, wenn der Bund 2015 genügend Geld für Hartz-IV-Bezieher bewilligt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Volkshochschulen, Musikschulen und Landheime
Kreisvolkshochschule in Göttingen: Zusammenlegung mit KVHS Osterode und den Musikschulen.

Nach dem Grundsatzbeschluss über eine gemeinsame Erwachsenenbildung im vergangenen Jahr sind sich jetzt die Landkreise Göttingen und Osterode über die Zusammenlegung der Kreisvolkshochschulen (KVHS) und der Musikschulen einig.

mehr
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 18. bis 24. November
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt