Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Leineberg-Mord: Zwei Verdächtige hinter Gittern

„Dringender Tatverdacht“ Leineberg-Mord: Zwei Verdächtige hinter Gittern

Nur wenige Tage nach dem Fund der Leiche des 34-jährigen Christian L. auf dem Leineberg hat die Polizei am Wochenende zwei dringend tatverdächtige Männer gefasst und verhört. Das Amtsgericht Göttingen erließ Montagabend Haftbefehl wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr.

Voriger Artikel
Sternkino bald geschlossen
Nächster Artikel
Friedrichs schreibt an Verkehrsminister

Nach dem Fund der Leiche am Mittwoch: Ermittler bei der Spurensuche am Leineberg.

Quelle: Polizei

Die 23 und 30 Jahre alten Männer äußerten sich gegenüber den Ermittlern nicht zum Tatvorwurf. Beide seien bereits früher unter anderem wegen mehrerer Gewaltdelikte in Erscheinung getreten, erklärte die Polizei. Beide Tatverdächtige kommen aus Göttingen und sind ledig. Der 30-Jährige wohnt auf dem Leineberg in der Nähe des Leichenfundorts am Rand eines Weges zwischen Wohnbebauung und ICE-Trasse und wurde dort am Wochenende festgenommen und in Handschellen abgeführt.

Eine noch am Mittwoch in der Rechtsmedizin vorgenommene Obduktion hatte ergeben, dass der Getötete Opfer eines Gewaltverbrechens geworden war. Details zur genauen Todesursache will die Polizei „aus ermittlungstaktischen Gründen“ weiterhin nicht veröffentlichen. Nach dem Fund der Leiche befragte die aus etwa 30 Ermittlern bestehende Mordkommission „Baum“ Anwohner, sicherte Spurenmaterial und ging Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Deren Arbeit ist allerdings noch lange nicht beendet, erklärt Dirk Pejril, Leiter des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei Göttingen: „Mit der schnellen Festnahme haben die Ermittler einen entscheidenden Schritt nach vorn gemacht und einen großen Ermittlungserfolg erzielt. Gleichwohl bleiben aber immer noch viele Fragen offen.“ Es stehe aber fest, „dass zwischen den beiden Festgenommenen und dem Toten eine Vorbeziehung bestand“. Aufgrund der Ermittlungsergebnisse seien die Beamten überzeugt, dass die beiden Männer an dem Tod von Christian L. beteiligt waren. Tatumstände und Tatmotiv seien noch ungeklärt – ebenso, ob es sich bei dem Fundort der Leiche auch um den Tatort handelt.

Daher sucht die Mordkommission weiterhin Zeugen, die den später getöteten Christian L. am Dienstagabend in Begleitung anderer Personen gesehen haben. Hinweise unter Telefon 05 51 /4 91-10 13.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Leineberg-Leiche

Keine entscheidenden Fortschritte gibt es im Fall der am Mittwochmorgen auf dem Leineberg gefundenen Leiche. Die Ermittlungen der 30-köpfigen Mordkommission liefen weiter auf Hochtouren, erklärte Polizei-Sprecherin Jasmin Kaatz am Freitag, 28. Januar.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt