Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Lok und Kugeln kommen wieder

Göttinger Fußgängerzone Lok und Kugeln kommen wieder

Die Skulptur „Der Tanz“ kommt zurück auf den Nabel, soviel ist sicher. Und was ist mit den Aktionsobjekten aus der Göttinger Fußgängerzone: die bronzene Lok von 1974 und die beiden Steinkugeln? Generationen haben auf und an ihnen gespielt.

Voriger Artikel
Bummelige Justiz rettet vor Knast
Nächster Artikel
Unbekannter schießt in Geismar auf Katze
Quelle: Archiv

Göttingen. Aber auch die großen drehenden Kugeln und die verzierte Lokomotive des Künstlers Reinhold Wittig sind verschwunden, seit die Stadt die Weender Straße und den Markt saniert. Sie stehen zurzeit gut behütet auf dem städtischen Bauhof. Und „alle drei“ Objekte würden wieder aufgestellt, versichert Stadtsprecher Hartmut Kaiser.

Ihre künftigen Standorte könnten dann aber „von den bisherigen abweichen“. Die Feinplanung  dafür erfolge nach Abschluss aller Arbeiten – vermutlich im Herbst 2013.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frage der Woche

Die Zahlen sind eindeutig, die vielen Kommentare in Leserbriefen, online und auf der Facebook-Seite des Tageblattes nicht weniger: Göttingen will den Nabel zurück – mit der Bronze-Plastik „Der Tanz“ und Rundbank. Alleine bei der Frage der Woche haben sich 941 Teilnehmer und damit 66 Prozent per Klick im Internet für das alte Modell entschieden.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt