Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Maschinenring Göttingen mit guter Bilanz für 2012

Umsatz steigt Maschinenring Göttingen mit guter Bilanz für 2012

Die Geschäfte in der Landwirtschaft in der Region sind im vergangenen Jahr gut gelaufen. Es gab wieder dicke und besonders süße Rüben, und auch die Biogas-Produktion stieg weiter. Der Maschinenring Göttingen als Dienstleister für fast alle Landwirte der Region erzielte mit seinen Tochterunternehmen 2012 einen Umsatz von rund 10,9 Millionen Euro, deutlich mehr als 2011 mit 8,4 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Missbrauch zusammen mit Oma erfunden?
Nächster Artikel
Kreisfusion: Göttingen mit Osterode?

Ein gutes Rübenjahr für den Maschinenring Göttingen: Landwirte in der Region vergrößerten die Anbaufläche.

Quelle: Pförtner

Rosdorf. Über die Gülleausbringungsgemeinschaft wurden im vergangenen Jahr 74 476 Kubikmeter Gülle als Dünger auf die Felder gebracht, zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Ein großer Teil davon sind mittlerweile Gärreste aus den Biogasanlagen wie Rosdorf und Duderstadt. Die große neue Anlage südlich von Rosdorf läuft mittlerweile im Volllastbetrieb.

Pro Tag wird die Anlage jetzt mit 105 Tonnen Mais, 16 Tonnen  Zuckerrüben, 17 Tonnen  Hähnchenmist, vier Tonnen  Rindermist und 40 Tonnen  Gülle gefüttert. Die Gülle kommt dem Maschinenring zufolge von Betrieben aus dem Landkreis, der Hähnchenmist aus dem einzigen größeren Stall im Landkreis und sonst nur aus Niedersachsen.

174 000 Tonnen Rüben zu den Zuckerfabriken

Das Rohbiogas wird überwiegend an die Göttinger Stadtwerke geliefert. Mit vier kleineren Blockheizkraftwerken (BHKW) wurden unter anderem die Anlage selbst und das Rosdorfer Freibad beheizt und Strom produziert. Überlegt werde, Gaslagerkapazitäten zu schaffen, um BHKW je nach Bedarf an- und abschalten zu können, sagte Maschinenring-Geschäftsführer Jan Hampe.

Mit zehn eigenen Lastzügen und zwei angemieteten wurden aus dem Landkreis und angrenzenden Gebieten rund 174 000 Tonnen Rüben zu den Zuckerfabriken transportiert. 7000 Touren waren nötig, die letzte in der vergangenen Woche. Wegen des hohen Zuckergehaltes kann aus der Menge genug Zucker für rund 800 000 Menschen produziert werden.

Demnächst will der Maschinenring über Funk korrigierte satellitengestützte GPS-Navigation bieten. Speziell ausgerüstete Schlepper könnten damit auf 2,5 Zentimeter genau Dünger oder Pflanzenschutz ausbringen, so Hampe. Fünf Betriebshelfer waren 2012  im Einsatz. Der Bundesfreiwilligendienst greift nach dem Ende des Zivildienstes nicht mehr. Die Mitgliederzahl blieb mit 637 stabil.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rosdorfer Biogasanlage

Jeden Tag das gleiche Bild, und das seit mehr als einer Woche: Trecker um Trecker, Lastwagen um Lastwagen liefern tonnenweise Mais zur Biogasanlage in Rosdorf. Pausen gibt es nur nachts. Eine harte Zeit für Bauern und Betreiber der Anlage. Doch auch manch Anwohner entlang der Transportrouten leidet. Das alles zeigt ein Tag bei der Maisernte in Imbsen.

mehr
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt