Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Mehr Arbeitslose im Ferienmonat August

Arbeitslosenquote in Südniedersachsen Mehr Arbeitslose im Ferienmonat August

Erwartungsgemäß ist die Zahl der Arbeitslosen in Südniedersachsen im Ferienmonat August erneut leicht angestiegen. Wie die Agentur für Arbeit Göttingen mitteilte, waren im August 15 688 Menschen arbeitslos gemeldet, 586 mehr als im Juli. Die Arbeitslosenquote stieg auf 7,0 Prozent, nach 6,7 Prozent im Juli.

Voriger Artikel
Stadt fällt dritten Baum in Fußgängerzone
Nächster Artikel
Abbau von Doppelstrukturen
Quelle: dpa

Göttingen. Die Arbeitslosenzahl liegt allerdings weiterhin mit 1175 deutlich unter dem Wert vor einem Jahr. Wie schon im Juli stieg die Arbeitslosigkeit besonders in der Gruppe der Jugendlichen unter 25 Jahren im Vergleich zum Vormonat stark an. Saisonbedingt nehmen in den Monaten zwischen Schulabschluss und Ausbildungs- oder Studienbeginn die Werte hier üblicherweise deutlich zu. Dementsprechend waren 2012 Jugendliche arbeitslos gemeldet, 522 beziehungsweise 35,0 Prozent mehr als im Juli.

Gläsers Prognose

„Ich gehe davon aus“, prognostiziert Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen, „dass wir ab September wieder einen deutlichen Rückgang im Bereich der Jugendarbeitslosigkeit verzeichnen können.“ Die Ferien gingen jetzt zu Ende, und mit Beginn des neuen Schuljahres würden sich etliche junge Leute für den Besuch einer weiterführenden allgemeinbildenden oder berufsbildenden Schule entschieden haben.

„Auch in Sachen Ausbildung geht noch was“, ermutigt der Agenturchef Jugendliche, die bisher vergeblich auf eine Zusage gewartet haben. Bis in den Oktober hinein sei der Lehrstellenmarkt noch in Bewegung, zumal sich Jugendliche mit Ausbildungszusage gelegentlich auch kurzfristig für einen anderen Betrieb oder für ein Studium entschieden.

Erfreuliches Niveau

Das Angebot an Stellen befindet sich der Agentur zufolge nach wie vor auf einem für die Region „erfreulichen Niveau“. Im August meldeten Wirtschaft und Verwaltung der Arbeitsagentur 949 offene Arbeitsplätze, elf mehr als im Juli und drei mehr als vor Jahresfrist. 803 der neu gemeldeten Arbeitsangebote waren sozialversicherungspflichtig. Insgesamt konnten sich Arbeitsuchende in der Region auf 2247 gemeldete Stellen bewerben.

In den drei Landkreisen Göttingen, Northeim und Osterode stieg die Arbeitslosenzahl überall leicht an. Aus dem Rahmen fällt der Altkreis Münden, in dem die Arbeitslosigkeit im August geringfügig zurückging. Mit 7,0 Prozent liegt die Arbeitslosenquote in der Region mittlerweile fast auf dem Durchschnittsniveau in Niedersachsen (6,7 Prozent).

Von den 15 688 in der Region registrierten Arbeitslosen bezogen 5623 Arbeitslosengeld I, 317 mehr als im Vormonat und 228 mehr als im Vorjahr. 10 065 Arbeitslose bezogen Arbeitslosengeld II, ein Plus von 269 gegenüber Juli, im Vergleich zum August 2011 hingegen 1403 weniger.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt