Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Meyer: 2010 kommt „wirkliche Bewährungsprobe“

Göttinger Neujahrsempfang Meyer: 2010 kommt „wirkliche Bewährungsprobe“

Ein zweistelliges Millionenloch im städtischen Haushalt und eine Stadt, die von den Folgen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise „härter als andere Städte in Niedersachsen“ getroffen wurde – 2009 war für Göttingen nicht leicht. Darauf machte Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) in seiner Rede zum städtischen Neujahrsempfang aufmerksam.

Voriger Artikel
Göttingen im Dunkeln
Nächster Artikel
Sammelplätze für ausgediente Christbäume

Volles Haus in der Stadthalle: Oberbürgermeister Wolfgang Meyer hält seine Neujahrsansprache.

Quelle: Pförtner

Und dennoch: „Der Rückblick auf 2009 muss aus Göttinger Sicht alles in allem nicht durch Enttäuschung geprägt sein.“ Meyer betonte die positive Entwicklung der Stadt durch die Krise. Göttingen hat durch das wegen der Finanzkrise aufgelegte Konjunkturprogramm profitiert. So fließt etwa Geld aus dem Programm in den Bau der neuen Godehardhalle, Weende bekommt ein neues Mehrzweckgebäude, Schulen eine bessere Medienausstattung.

Rund 500 waren am Dienstag, 5. Januar, in die Stadthalle gekommen. Darunter viele Vertreter des öffentlichen Lebens der Stadt und zahlreiche Bürger.

Für 2009 hob Meyer hervor, dass eine Lösung für das Stadtbadareal gefunden worden sei, „die dem Norden unserer Innenstadt ein neues, zukunftsweisendes Profil“ geben werde. Die Modernisierung und Vergrößerung der Fußgängerzone schreite zudem voran.
Meyer warnte: Die wirkliche „Bewährungsprobe“ komme erst in diesem Jahr. Die Wirtschaftskrise werde „sicher deutlicher spürbar“ sein.

Im nationalen und internationalen Wettbewerb, so Meyer, könne Göttingen nur mithalten, wenn die „hervorragende Infrastruktur“ wie Betreuungsangebote für Kinder, Mittel für Bildung oder die kommunale Kulturförderung erhalten bleiben. „Das bedeutet vielmehr vorübergehend eine höhere Verschuldung mit Augenmaß zu verantworten. Und das erfordert vor allem natürlich weiterhin höchste Sparsamkeit beim Umgang mit öffentlichen Mitteln.“ Meyer kündigte an, auch 2010 weiter in das Radwegenetz zu investieren. In seiner Rede erneuerte er sein „Ja“ für eine Südspange. Mit Blick auf eine von SPD und Grünen beantragte Bürgerbefragung zu dem Thema forderte Meyer von beiden Fraktionen, „sich an das Votum der Wähler auch gebunden zu fühlen“. Er rief zu einer regen Beteiligung auf.

Ein Video vom Neujahrsempfang der Stadt Göttingen gibt es demnächst hier zu sehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt