Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Mit vier Gruppen auf den ersten vier Plätzen

Gründung vor 40 Jahren Mit vier Gruppen auf den ersten vier Plätzen

Mit neun Jugendlichen hat der damalige Kreisbrandmeister Albert Mühlhausen den Anfang gemacht: Am 1. Februar 1971 hat er die Jugendfeuerwehr Rosdorf ins Leben gerufen. Schon bis zum Sommer verdoppelte sich die Zahl der Jugendlichen.

Voriger Artikel
Poststraße wird vorerst keine Einbahnstraße
Nächster Artikel
Baupläne für Huhtamaki-Gelände in Sicht

Feiern am Sonnabend das 40-jährige Bestehen ihrer Jugendfeuerwehr: Die Mitglieder im Festjahr 2011.

Quelle: EF

Beim ersten Landeszeltlager im selben Jahr belegten die Rosdorfer von über 60 Gruppen den zweiten Platz. Durch diesen Erfolg war ihr Ehrgeiz geweckt. Doch bis zu den Landeswettbewerben war es noch ein weiter Weg. Immer wieder erzielten die Rosdorfer auf Kreisebene gute Ergebnisse. 1973 und 74 holten sie den Vizekreismeister-Titel. Doch bei den Bezirkswettbewerben wollte es nicht klappen.

Ab 1980 durften auch Mädchen aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übertreten. 1983 fuhren die Jugendlichen zum ersten Mal zu einem Zeltlager nach Österreich. Weil das sehr gut ankam, entschied der der damalige Gemeindejugendfeuerwehrwart, alle drei Jahre ein Sommerzeltlager im Ausland, zum Beispiel in der Partnergemeinde Zubri, durchzuführen. Seit 1986 treffen sich die Jugendlichen außerdem in regelmäßigen Abständen bei den Partnerwehren Wagenfeld, Grohnde und in Rosdorf.

1986 trat der heutige Jugendfeuerwehrwart Mario Wienecke als 111. Mitglied in die Jugendfeuerwehr Rosdorf ein. 2002 wurde er Jugendfeuerwehrwart und setzte sich als Ziel, seine Truppe zu einer der erfolgreichsten Jugendfeuerwehren zu machen. 2006 kam die Premiere: Die Rosdorfer wurden Kreismeister und das auch noch auf heimischen Grund. 2007 war die Rosdorfer Wehr mit 35 Jugendlichen die größte Jugendfeuerwehr im Landkreis. Sie erzielte bei den Kreiswettbewerben den zweiten Meistertitel in Folge und konnten sich mit drei Gruppen für die Bezirkswettbewerbe qualifizieren. Mit den Plätze 33, 19 und 8 durften die Rosdorfer zum ersten Mal in der Geschichte ihrer Jugendfeuerwehr an den Landeswettbewerben teilnehmen und erreichten den 21. Platz.

Als Folge des Erfolgs wuchs die Jugendfeuerwehr weiter. Mit zeitweise mehr als 50 Jugendlichen gehört sie zu den größten Jugendfeuerwehren Deutschlands. 2008 wurde sie zum dritten Mal in Folge Kreismeister und durfte den Pokal behalten. Außerdem belegten sie noch den 2., 11. und 15. Platz. Nie zuvor hatte es eine Jugendfeuerwehr geschafft, Kreismeister und Vizekreismeister zu werden. Nie zuvor war eine Jugendfeuerwehr mit vier Gruppen an den Start gegangen. Auch bei den Bezirkswettbewerben war sie erfolgreich und gingen als Vizebezirksmeister nach Hause. 2010 nahm die Jugendfeuerwehr Rosdorf mit vier Gruppen an den Gemeindewettbewerben teil und belegten die ersten vier Plätze.

Ihr 40-jähriges Bestehen begeht die Jugendwehr am Sonnabend, 26. Februar, in der Anne-Frank-Turnhalle in Rosdorf. Beginn des Festakts ist um 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr). Um 20.30 Uhr startet ein Feuerwerk. Um 21 Uhr spielt das Rex-Richter-Quartett. Ab 22.30 Uhr sorgt DJ Steffen für Stimmung. Im Verlauf des Abends werden Ehrungen vorgenommen. Die Jugendlichen lockern das Programm mit Sketchen auf.

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt