Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Modellbahner will Hobby zum Beruf machen

Göttinger Modellbörse Modellbahner will Hobby zum Beruf machen

Idyllische Alpendörfer, Fasane mit Polizeischutz und ein Staatsempfang für Konrad Adenauer: Die zehn Quadratmeter große Modelleisenbahnanlage von Günther Haep aus Obernjesa zeigt eine Miniaturwelt in liebevoller Perfektion.

Voriger Artikel
GfbV organisiert „ein Licht für Flüchtlingskinder“
Nächster Artikel
45-Jähriger muss zurück in die Psychiatrie

Heute in der Küche, Sonntag auf der Göttinger Modellbörse: Günther Haep mit einem Teil seiner großen Modellanlage.

Quelle: Hinzmann

Am Sonntag (20. Dezember) wird sie auf der Göttinger Modellbörse präsentiert.
Modellbahner Haep ist seit seiner Kindheit fasziniert von den kleinen Zügen, Figuren und Häusern. „Meine erste Lok habe ich sogar noch“, erzählt er, während er in der Küche seines Hauses steht. Einen Teil der Anlage hat er direkt hier neben Backofen und Kaffeemaschine aufgebaut. Die restlichen Module sind auf zwei weitere Zimmer verteilt.

Der 53-Jährige hat sechs Jahre an der detailreichen Anlage, auf der er bis zu zwölf Züge von Märklin bewegen kann, gebaut – sein Paradestück. Mit ihr will er den „Absprung aus der Arbeitslosigkeit schaffen“. Auto- oder Möbelhäuser können ihn buchen, bei Festen tritt er auf. „Ich präsentiere dort meine Anlage und locke Kunden an“, erklärt der gelernte Kaufmann. Dafür hat er sich extra einen passenden Anhänger zugelegt, um alles sicher transportieren zu können. „Bei der Premiere sind nur ein Figürchen und ein Stein abgefallen – damit kann ich leben“, meint Haep, der von seinem Erfolg überzeugt ist. „Es gibt viele stationäre Anlagen“, sagt er. „Aber ich fahre zu den Kunden hin.“

Am Sonntag nun wird er seinen ganzen Stolz auf der Modellbörse präsentieren. „Wer will, darf sogar mal ans Schaltpult“, verspricht er. Vielleicht die letzte Chance, Adenauer noch mal zu sehen. Denn das Ehepaar Obama steht schon bereit. Auch ein Modellbahner muss mit der Zeit gehen.

Die Modellbörse und die dazugehörige Ausstellung „Heile Welt auf Rädern“ findet am Sonntag, 20. Dezember, von 10 bis 16 Uhr im Schützenhaus am Göttinger Schützenplatz statt.

Andreas Fuhrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt