Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Muschel von Statue geschlagen

Vandalismus Muschel von Statue geschlagen

Die Göttinger Innenstadtgemeinde St. Jacobi ist derzeit nicht vom Glück verfolgt. Erst stahlen Unbekannte Kreuz und Wetterfahne vom Kirchturm, nun gab es einen neuen Fall von Vandalismus: An der Jakobusstatue, die zwischen Kirche und Jüdenstraße steht, wurde die mit Blattgold überzogene Muschel abgeschlagen – „mit roher Gewalt“, so Pastor Harald Storz.

Beitrag in GT-TV.

Voriger Artikel
600 illegale Schusswaffen eingesammelt
Nächster Artikel
Am 18. Dezember grüßt der Markt

Vandalismus: Muschel aus der Hand geschlagen.

Quelle: CH

Die Schadensbeseitigung verursache nun wieder einmal Ärger und Arbeit, so Storz. Bei der Polizei wurde Anzeige erstattet. Die aus Beton gefertigte Statue für den Namenspatron war erst vor gut einem Jahr am Jakobustag, 25. Juli, aufgestellt worden. Das Werk des Bildhauers Bernd Löning aus Bad Gandersheim stellt den Heiligen der Tradition entsprechend als Pilger mit Stock, Jakobsmuschel und Hut dar. Auf eines dieser Attribute muss der Heilige nun vorerst verzichten. Die Muschel wurde bereits wieder aufgefunden – vor dem Rathskeller, von Betreiber Peter Ollhoff. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 500 bis 600 Euro. Von der Kirchturmspitze ist bislang nur die Wetterfahne wieder aufgetaucht. Das Kreuz bleibt nach Polizeiangaben weiter verschwunden.

bar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt