Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Museumstag am 12. Mai: Fächer basteln im Städtisches Museum Göttingen

Alte Fächer und neue Römer Museumstag am 12. Mai: Fächer basteln im Städtisches Museum Göttingen

 „Vergangenheit erinnern – Zukunft gestalten“ ist am Sonntag, 12. Mai, das Motto des Internationalen Museumstages. Bundesweit sind mehr als 1600 Museen dabei.

Voriger Artikel
Bremke: Ortsrat finanziert Spielplatz-Ausstattung
Nächster Artikel
Erster Göttinger Krimi: „Harder und die Göre“

Städtisches Museum Göttingen: Am Museumstag können Fächer nicht nur angesehen, sondern auch selbst gebastelt werden.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Auch in der Region Göttingen beteiligen sich viele Einrichtungen – mit Sonderführungen durch ihre Ausstellungen, Workshops, Aktionen und Vorträgen.

  •  Das Städtische Museum Göttingen, Ritterplan 7/8, macht die durch die Gebäudesanierung entstandenen Defizite der Dauerausstellung durch kreative Angebote wett. Geöffnet ist am Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Zu sehen ist  neben einer kleinen Ausstellung über mittelalterliches Spielzeug (Einführungen um 11.30 und 15 Uhr) eine Fächerausstellung, der sich eine Bastelaktion anschließt. Bei gutem Wetter sollen im Museumshof „Stelzen laufen, Reifen treiben und Co.“ angeboten werden. Außerdem kann die sanierte Posthalterei besichtigt werden.
  • Im Archäologischen Institut (auch Sammlung der Gipsabgüsse) der Uni, Nikolausberger Weg 15,  sind die Türen von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Führungen: 11 Uhr „Kinderdarstellungen in der Antike“, 13 Uhr „Götter des Olymp – von A wie Apoll bis Z wie Zeus“, 15.30 „Schwäbische Gastarbeiter in Anatolien – die Galliergruppe Ludovisi“. Aktion: 14 bis 16 Uhr „Addierteppich – Rechnen früher und heute“.
  • Von 11 bis 15 Uhr gibt es Angebote in der Ethnologischen Sammlung der Uni, Theaterplatz 15. Von 11 bis 13 Uhr ist der Besuch der Ausstellungen und des Magazins möglich, von 13.30 bis 15 Uhr können Kinder (ab fünf Jahren) basteln. Vorbild ist afrikanisches Recyclingspielzeug.
  • Das Geowissenschaftliche Zentrum der Uni – Museum, Sammlungen und Geopark –, Goldschmidtstraße 3, macht von 10 bis 17 Uhr Programm: „Fossiliensuche in Schiefern“, „Was ist das für ein Halbedelstein?“, „Kleines ganz groß unter dem Mikroskop“ und Bernstein. Führungen: 11 und 14 Uhr Geopark, 12 und 15 Uhr Museum.
  • Im Zoologischen Museum der Uni, Berliner Straße 28, werden von 10 bis 16 Uhr Führungen, ein Basteltisch und Aktionen für Kinder und Erwachsene angeboten.
  • Die Mitarbeiter des Heimatmuseums Duderstadt, Bei der Oberkirche 3, empfangen zwischen 11 und 16 Uhr Besucher. In Workshop-Gruppen sollen Exponate für die Ausstellung „Hommage an indigene Völker“ erstellt werden. Aktionen: 11 Uhr „Regenmacher-Acrylmalerei“, 12.15 Uhr Sorgenpüppchen, 13.30 Uhr „Mandals und Sandbilder“, 14.45 Uhr „Origami“.
  • Im Heimatmuseum Obernfeld, Kirchgasse 8, geöffnet von 11 bis 17 Uhr, wird von 13 bis 17 Uhr im Museumskrug eine Ausstellung mit bautechnischen Geräten, Plänen und Lehrbüchern aus 150 Jahren und von 14 bis 17 Uhr eine Kunstausstellung mit Malerei in unterschiedlichen Techniken und Stilrichtungen präsentiert.
  • Die Wilhelm-Busch-Mühle Ebergötzen, Mühlengasse 8, veranstaltet von 11 bis 17 Uhr einen „Bürgerflohmarkt“. Angeboten werden im Kinderkino „Max und Moritz“, um 12 und 15 Uhr Lesungen „In seinem Garten freudevoll…“ auf dem Mahlboden, Musik von der Band „Hentschel & Friends“, Kunsthandwerk, Schmiedevorführungen sowie Spiel- und Bastelangebote für Kinder.
  • Das Europäische Brotmuseum Ebergötzen, Göttinger Straße 7, macht am Museumstag von 12 bis 16 Uhr Programm. Geplant ist ein mittelalterlicher Backtag, an dem Blechkuchen und Brot im Holzofen produziert werden sollen.
  • Im Städtischen Museum Hann. Münden, Schlossplatz 5, heißt es am Sonnabend, 11. Mai, und auch am Sonntag: „Die Römer sind zurück“. Am Sonnabend wird um 15 Uhr die neue Dauerausstellung „Pilum, Schwert und Palisaden“ eröffnet. Am Sonntag kann dieselbe von 10 bis 16 Uhr besichtigt werden. Aktionen: Römische Spiele, Filme über die Römer in Germanien, Tuniken anprobieren, mit Griffeln auf Wachstafeln schreiben und römische Speisen kosten.
  •  Von 10 bis 16 Uhr ist das Heimatmuseum Northeim, Am Münster 32/33, am Museumstag geöffnet. Um 11.30 Uhr wird die Ausstellung „Eisenbahn in und um Northeim in den 1970er-Jahren“ eröffnet. Führungen: um 12.30 und 14 Uhr.
  •  Das Heimatmuseum Moringen, Amtsfreiheit 8/10, kann von 11 bis 17 Uhr besucht werden. Zu sehen ist die Fotoausstellung „Alte Menschen in Moringen“.
  • Das Kali-Bergbaumuseum Uslar-Volpriehausen, Wahlbergstraße 1, macht von 14 bis 17 Uhr Programm. Führungen: 14, 15 und 16 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt