Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Mutmaßlicher Tod von Kater Findus: Anzeige vom Tierschutz

Staatsanwaltschaft ermittelt Mutmaßlicher Tod von Kater Findus: Anzeige vom Tierschutz

In einem Fall mutmaßlicher Tierquälerei in einer Studentenwohnanlage ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft weiter gegen zwei Forststudenten. Sie stehen nach Anzeige einer Katzenhalterin unter Verdacht, einen jungen Kater gestohlen und ihrem Jagdhund in die Wohnung gebracht zu haben, der die Katze tötete.

Voriger Artikel
Wildpark Hardegsen: 16 Frischlinge in einer Woche geboren
Nächster Artikel
Straße in Sudershausen durch Schneeschmelze unbefahrbar

Nur noch Erinnerung an Findus: Foto des Katers.

Quelle: Gückel

Weende . Nach einem entsprechenden Bericht im Tageblatt über Kater Findus hat auch der Tierschutzverein Strafanzeige erstattet. Nach Auskunft der Staatsanwaltschaft hat einer der Verdächtigen die Vorwürfe abgestritten, der andere lässt sich von einem Anwalt vertreten. Dieser hat derzeit Akteneinsicht. Mit Abschluss des Verfahrens sei in vier Wochen zu rechnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kater-Diebstahl

Kater Findus bei Petterson erlebt viele Abenteuer – alle gehen gut aus. Doch Weende ist nicht Schweden, und das Leben in der Studentenwohnanlage Kellnerweg kein Kinderbuch. Dort ist es mit Findus, einem sechs Monate alten Findelkater, nicht gut ausgegangen. Findus ist verschwunden, vermutlich tot, möglicherweise zerrissen von Jagdhund.

mehr
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt