Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Nach Protesten: Radweg wird jetzt gebaut

Land investiert 800 000 Euro Nach Protesten: Radweg wird jetzt gebaut

Lange und erbittert hatten die Bürger und Politiker aus beiden Dörfern mit ihren Unterstützern aus der Gemeinde darum gekämpft. Immer wieder gab es kleine Fortschritte und enttäuschende Absagen. Jetzt wird zwischen Reinhausen und Bremke an der  Landesstraße L568 der ersehnte Radweg gebaut.

Voriger Artikel
Soldat tödlich verunglückt
Nächster Artikel
Städtisches Museum Münden zeigt Holzfiguren

Lang ersehntes Projekt: Arbeiten für Radweg zwischen Reinhausen und Bremke haben begonnen.

Quelle: Pförtner

Reinhausen/Bremke. Heute setzten die Bürgermeister und weitere Gäste feierlich die ersten Spatenstiche. Ein symbolischer Akt, mit dem sie ihre Freude ausdrücken wollen. Denn gebaut wird schon seit einigen Tagen. Die kurvige Strecke durch das Bremker Tal ist gefährlich.

An der viel befahrenen Landstraße durch einen Wald gibt es keinen Fuß- oder Radweg. Sie ist aber der direkte Weg für viele Pendler aus mehreren Gleichener Dörfern nach Reinhausen und Göttingen.

Und sie ist eine beliebte Ausflugsstrecke. Seit langem fordern vor allem Reinhausen und Bremke hier einen Rad- und Fußweg.

Nach etlichen Absagen durch das Land Niedersachsen hatte sich die Gemeinde Gleichen bereit erklärt, die Kosten für vorbereitende Planung und ein Umweltverträglichkeitsgutachten vorzustrecken – immerhin 60 000 Euro.

Als es darauf wieder eine Abfuhr gab, organisierten die Gleichener eine große Fahrraddemo, sammelten Unterschriften und überraschten Verkehrsminister Jörg Bode (FDP) mit 500 Protestbriefen.

Auch die Landespolitiker aus dieser Region schalteten sich ein. Schließlich kam im Juni doch die Zusage des Landes, dass es den Radweg finanziert. Die Kosten sind mit 800 000 Euro veranschlagt.

Gebaut wird in zwei Abschnitten, im nächsten Jahr soll der Radweg fertig werden. Er führt ab Zufahrt Bettenrode bei Reinhausen überwiegend auf der anderen Seite des Wendebaches am Wald entlang und schwenkt kurz vor Bremke über eine neue Brücke zurück zur Straße.

Von dort wird er noch ein Stück auf der Südseite bis zum Dorf geführt. Die Gemeinde wird im Zuge der Arbeiten auch sogenannte Leerrohre verlegen, in die später Breitbandkabel für eine bessere Internetverbindung der Dörfer eingezogen werden können.

Der Spatenstich ist für 14.30 Uhr vorgesehen. Treffpunkt ist vor dem Bremker Friedhof.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Projekt Elektromobilität

Bald sollen Radfahrer auf einem Radschnellweg von Norden nach Süden durch das Göttinger Stadtgebiet sausen können – und zwar möglichst auf Elektro-Fahrrädern. Für einen vier Kilometer langen Abschnitt vom Bahnhof bis zum Uni-Campus Nord zahlt der Bund eine Million Euro Zuschuss.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt