Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Neue Argumente für Dransfelder Kreiselplan

Planer halten Kreuzung für mangelhaft Neue Argumente für Dransfelder Kreiselplan

Für den Bau von Kreiseln auf der Bundesstraße 3 an den Ortseingängen der Stadt Dransfeld gibt es neue Argumente. Ein Planungsbüro, dass die Knotenpunkte im Auftrag der Stadt untersuchte, kommt zu dem Ergebnis, dass zumindest die Kreuzung B 3/In der Dehne unzureichend ist.

Voriger Artikel
So schön ist der Herbst
Nächster Artikel
Tipps für den Heizöleinkauf

„Einflugschneise“ nach Dransfeld: Stadt will Kreisel am Ortseingang.

Quelle: Hinzmann

Für die wichtigen Kreuzungen auf der Ortsdurchfahrt Lange Straße In der Dehne, Barteröder Straße und Imbser Weg wurden nach einer Verkehrszählung im Mai Leistungsfähigkeit und Verkehrsqualität für 2025 ermittelt – mit und ohne Ampel sowie mit Kreisel. Fazit der Planer: Die Knotenpunkte In der Dehne und Barteröder Straße können die zukünftigen Verkehrsmengen mit der heutigen Verkehrsregelung und Ausbauform nicht mehr zufriedenstellend aufnehmen. Teilweise treten schon im Bestand Kapazitätsprobleme in den Seitenarmen auf. Ein Umbau mit Ampeln oder die Realisierung von Kreisverkehren kann die Verkehrsqualität wesentlich verbessern.

Am östlichen Ortseingang wurden an einem Donnerstag im Mai 11 900 Fahrzeuge am Tag auf der B 3 gezählt. Der Schwerlastverkehr liegt zwischen 4,0 und 5,4 Prozent, was 470 bis 520 Lastwagen täglich innerhalb der Ortslage entlang der B 3 entspricht. Am westlichen Ortseingang liegt die Belastung nur bei 6500 Fahrzeugen am Tag. Die Planer gehen von einem Anstieg bis 2025 um sechs Prozent aus.

Die Landesstraßenbauverwaltung lehnt eine Beteiligung am Kreiselplan nach wie vor ab. Der Ortseingang sei gut einsehbar und kein Unfallschwerpunkt wie in vielen anderen Fällen. Ob die Stadt rund 300 000 Euro für einen Kreisel alleine aufbringt, ist offen. Das Land unterstützt allerdings eine Umgehung. 2003 war dieses Vorhaben aus dem Verkehrswegeplan gestrichen worden.

Von Gerald Kräft

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Am östlichen Stadtrand

Die Märkte im Einkaufszentrum am östlichen Ortsrand von Dransfeld sollen vergrößert werden. Um das zu ermöglichen, will die Stadt den Bebauungsplan „In der Dehne“ in einem beschleunigten Verfahren ändern. Bestandteil des Planes wird auch der Kreisel auf der B 3 sein.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt