Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Dorfladen mit mehr als 100 Besitzern

Reinhausen Neuer Dorfladen mit mehr als 100 Besitzern

Die erste Ware ist da, die Regale füllen sich – es herrscht Aufbruchstimmung. Eine Stimmung, in der sich Hektik, Freude, große Erwartungen und auch ein wenig Unsicherheit vermengen. Am Sonnabend wollen über 100 Reinhäuser Bürger und Familien ihren eigenen Laden eröffnen: ein Lebensmittelgeschäft mit Post, Lotto und Café mitten im Dorf. Sein Name ist Programm: „Unser Dorfladen Reinhausen“. Seine Besitzer: Drei Hauptgesellschafter, zehn stille Teilhaber und 110 weitere Geldgeber aus dem Dorf.

Voriger Artikel
Zeitplan wackelt
Nächster Artikel
Im Kirchenstreit: „Keinen Schritt weiter“

Die Regale werden gefüllt: Bärbel Diebel-Geries und Johanna Stieg (hinten) sortieren die Ware ein.

Quelle: Hinzmann

Um die Post hatten sie einst vergeblich gekämpft und ihr Dorfcafé ist wieder verschwunden. Den Verlust ihres einzigen Ladens wollten die Reinhäuser nicht hinnehmen. Als der Betreiber das Geschäft in der Hauptstraße vergangenen Herbst zurückfuhr und zum Jahresende räumte, sind Ortsrat und andere Dorfbewohner aktiv geworden. Sie haben einen Nachfolger gesucht, Alternativmodelle geprüft und schließlich alle Haushalte nach ihren Wünschen befragt (Tageblatt berichtete). „Das Ergebnis hat uns beflügelt“, sagt Ortsbürgermeister Manfred Kuhlmann (SPD). Etwa 40 Prozent hätten geantwortet, darunter viele Zugezogene. Sehr viele hätten sich wieder einen Laden im Dorf gewünscht – unbedingt mit Lotto-Stelle und Naturprodukten – und Unterstützung zugesagt. Viele hätten betont, dass ihnen dabei ein freundlicher Umgang besonders wichtig sei.

Den sollen ab Sonnabend Eva Wagner, Mathilde Schlicker und Ilona Stieg gewährleisten. Sie werden „Unseren Dorfladen“ führen. Ihre Arbeitgeber aber sind viele Reinhäuser. Denn der Laden wird als Unternehmergesellschaft (UG) geführt – eine kleine GmbH mit geringeren Einlagen. Hauptgesellschafter sind neben Kuhlmann der Apotheker im Ort, Klaus Hubrich, und der Anwalt Peter Heimbs. Zehn weitere stille Gesellschafter hätten zwischen 1000 und 4000 Euro eingebracht, so Kuhlmann. 110 Haushalte hätten dem Laden außerdem Kleinbeträge bis zu 500 Euro geliehen. Die Darlehen würden über Warengutscheine zurückgezahlt.

Neben Lebensmitteln für den täglichen Gebrauch werde es im etwa 200 Quadratmeter großen Geschäft Brot und Brötchen, in der Woche abgepacktes und am Wochenende frisches Fleisch sowie Naturprodukte von regionalen Produzenten geben, so Kuhlmann. Auch eine Lotto-Annahmestelle und eine Poststelle seien integriert. Und ein kleines Café mit zwölf Plätzen an drei Tischen.

„Unser Dorfladen Reinhausen“ eröffnet am Sonnabend, 30. Januar, mit einer Feier von 11 bis 15 Uhr. Sonstige Öffnungszeiten: an allen Wochentagen und sonnabends von 7 bis 13.30 Uhr, außerdem montags, dienstags, donnerstags und freitags von 16 bis 19 Uhr.

Ulrich Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt