Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Nörten-Hardenberg: Sportanlagen an der Bünte bleiben

Einigung am runden Tisch Nörten-Hardenberg: Sportanlagen an der Bünte bleiben

Die Sportanlagen in Nörten-Hardenberg bleiben an der Bünte – zu diesem Schluss sind die Mitglieder des eigens für dieses Thema eingesetzten runden Tischs gekommen. Über die zwei Visionen „Sportstätten am Rodebach“ oder „schulnahes Sportzentrum an der Bünte“ war in Nörten ein heftiger Streit entbrannt.

Voriger Artikel
Schnelles Internet für Ballenhausen teuer
Nächster Artikel
Göttinger Kreuzkirchen-Kita: Nach drittem Brand dritter Aufbau

SSV-Sporthaus: soll an die Bünte verlegt werden.

Quelle: Pförtner

Nörten-Hardenberg. Weil die Fronten sich schnell verhärtet hatten, wurde ein runder Tisch mit zwölf maßgeblichen Nörtenern einberufen. Nach vier Sitzungen konnten Verwaltung und SSV Nörten-Hardenberg die „frohe Kunde“ der Einigung überbringen: Der runde Tisch hat sein Votum für die Beibehaltung der Sportstätten mitten in Nörten gegeben.

„Alle Beteiligten können gut damit leben“, sagte die Gemeindebürgermeisterin Astrid Klinkert-Kittel (parteilos).

In dem Entwurf des Büros für Landschaftsplanung Schwahn, der sich laut Inhaber Christoph Schwahn an die Normen für Sportplätze anlehnt, sollen die Schulsportanlagen erhalten und verbessert werden. Integriert sind die Möglichkeiten für Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen und Speerwurf.

Außerdem gibt es für den Ausdauersport eine 350-Meter-Laufbahn mit einer 100-Meter-Sprintstrecke. Mit Kunststoff-Belag wird laut Planung der Bolzplatz für Fußball, Handball, Basketball und Volleyball versehen. Ein Gewinn: Mit diesem Kleinspielfeld sei die Sportanlage künftig von Johann-Wolf-Schule und KGS (ehemals Novalis-Schule) gleichzeitig nutzbar.

Duschen und Umkleiden

Damit die Jugendlichen möglichst viel davon haben, soll der Platz rund um die Uhr geöffnet bleiben. Mit Ballfangzaun und nur einem Ausgang sei er auch außerhalb der Schulzeit gut unter Kontrolle.

Knapp 500 000 Euro werde die Umgestaltung des Sportplatzes kosten. Klinkert-Kittel rechnet mit 80 Prozent Zuschuss von der Kreisschulbaukasse. Nach der vorliegenden Planung muss der Rasenplatz nur wenig verkleinert werden.

Umgesetzt werden soll das Sporthaus von der Nähe zur Burgstraße an die Bünte. Nach dem neuen Konzept bekommt es Duschen und Umkleiden, damit die Sportler dafür nicht mehr in die Turnhalle der Johann-Wolf-Schule ausweichen müssen. 200 000 Euro hat der SSV laut Auskunft des Vorsitzenden Frank Priebe für den Neubau des Sporthauses veranschlagt.

Der Platz der frei wird, ist der Gemeinde zugedacht. Für das Mehrgenerationenwohnen, das an der Bünte angedacht war, werde es einen anderen Platz geben, versprach die Bürgermeisterin.

Die Planung soll laut Klinkert-Kittel nun in den Fachausschüsse beraten werden, zuerst im Familien-, Kultur- und Sportausschuss, voraussichtlich Ende des Monats. Im kommenden Jahr vor Beginn des neuen Schuljahrs sollen die Pläne umgesetzt werden.

Von Ute Lawrenz

Sportanlagen in Nörten-Hardenberg. Schwahn Landschaftsplanung

Sportanlagen in Nörten-Hardenberg. Schwahn Landschaftsplanung

Quelle:
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt