Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Nur verletzte oder schwache Igel aufnehmen

Pflegestellen gesucht Nur verletzte oder schwache Igel aufnehmen

Der Verein „Pro Igel“ hat darauf hingewiesen, dass nach dem Bundesnaturschutzgesetz nur kranke und hilflose Igel ins Haus geholt werden dürfen: „Nicht jeder Igel braucht Hilfe zum Überwintern“, heißt es in einer Presseerklärung des Vereins.

Voriger Artikel
Neuer Pro-City-Vorstand: Bremer folgt Lüttge
Nächster Artikel
Erneut Strafanzeige gegen Humke-Focks

Eine Sache der Abwägung: Nur Igel, die verletzt, krank oder zu klein sind, sollten hereingeholt werden.

Quelle: Mischke

Zu den Tieren, die den Winterschlaf vielleicht nicht überstehen würden, gehörten auch Jungtiere, die im November weniger als 500 Gramm wiegen. Dasselbe Maß – nach optischen Aspekten etwa eine Größe von weniger als zwei Fäusten – wendet die Göttinger Igelexpertin Bettina Bauckholt an, um die Hilfebedürftigkeit der Tiere einzuschätzen. „Vor allem wenn Igel tagsüber umherlaufen, könnten sie krank sein“, hat Bauckholt beobachtet. Sie weist darauf hin, Igel mit Handschuhen anzufassen, wenn sie auf die Waage gesetzt oder zur Entwurmung ins Haus geholt werden sollen. Informationen über die Zufütterung und den sonstigen Umgang mit den stacheligen Tieren gibt sie unter Telefon 05 51 / 7 90 69 46. Auch Pflegestellen werden gesucht.

kk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt