Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
78 Teams sind am Start

Oldtimerausfahrt ab Göttingen 78 Teams sind am Start

Eine sportliche und eine touristische Oldtimerausfahrt starten am Sonnabend, 15. Juli, in Göttingen. Beginn der Ausfahrt ist um 9.30 Uhr am Mercedes Benz Autocenter, Willi-Eichler-Straße 34. Bereits ab 7 Uhr werden die Teilnehmer dort erwartet.

Voriger Artikel
Dampfzugfahrt mit Halt in Göttingen
Nächster Artikel
Göttinger Haushalt genehmigt

Die Start Nr. 13, Michael P. Krocker aus Göttingen  mit seinem Mercedes- Benz 300 SL, Bj. 1959

Quelle: r

Göttingen/Einbeck. „Der Meldungsschluss war am 15. Juni und es haben sich 78 Starter angemeldet“, berichtet Heinz-Dieter Pech. Der Hardegser ist bei der Veranstaltung als Fahrleiter für die touristische Ausfahrt zuständig.

Veranstaltet wird die Fahrt vom Verein „Veteranen Fahrzeug Freunde Göttingen im ADAC“.  „Beim Start werden die Fahrzeuge von einem Moderator vorgestellt“, erklärt Pech. Ab 8. 45 Uhr beginnt bereits die Fahrerbesprechung, bei der von jedem Team mindestens ein Teilnehmer dabei sein sollte. Ein Team besteht aus Fahrer und Beifahrer. Eine halbe Stunde später beginnt die Ausgabe der Bordbücher an die Mannschaften. Diese erfolgt nach Veranstalterangaben nach den Startnummern. Die Ausfahrt ist in zwei Etappen aufgeteilt.  Die erste führt die Teams nach Einbeck zum PS Depot im Otto Hahn. Dort ist eine etwa einstündige Mittagspause geplant, bevor um 13.31 Uhr die zweite Etappe  zum Gräflichen Landsitzin Nörten-Hardenerg starten soll.

Beim sportlichen Teil der Ausfahrt startetn die Teams in sechs Klassen. Die Erfolge werden für die ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt-Meisterschaft für Historische Fahzeuge, die Classic Car Challenge und das ADAC Sportabzeichen gewertet. Strecke beträgt etwa 180 Kilometer. Auch bei den touristischen Startern gibt es sechs Klassen. Hier werden Erfolge für den 0ldtimer Touristik Pokal des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt und die Classic Car Challenge gewertet. Die Ausfahrt ist etwa 160 Kilometer lang. Die Klassen sind in beiden Kategorien identisch aufgeteilt. In Klasse eins gehören Fahrzeuge die von 1919 bis 1945 gebaut wurden, Klasse zwei umfasst die Fahrzeuge von 1946 bis 1960, in Klasse drei starten die Autos aus der Zeit von 1961 bis 1970. In der vierten Klasse folgen die Oldtimer von 1971 bis 1980. Klasse fünf sind die Autos von 1981 bis 1988. In der Klasse YS beziehungsweise YT sind die Baujahre von 1989 bis 1997 vertreten.

 „Wir kommen mit unserer Ausfahrt dem Wunsch zahlreicher Oldtimer Freunde nach. Die Strecke verläuft über landschaftliche schöne Straßen und Wege, die fahrerrisch anspruchsvoll sind“, erklärte Organisationsleiter Herbert Zwickert. Bei der Fahrt komme es nicht auf Höchstgeschwindigkeiten, sondern auf eine gleichmäßige Fahrweise an. Ab etwa 16. 30 Uhr werden die ersten Fahrzeuge im Ziel, dem Schlosspark in Nörten-Hardenberg erwartet. Zuvor sind die Autos unter anderem auch in Sudheim, gegen 10. 30 Uhr und 15. 55 Uhr, Edemissen, 11. 25 Uhr, Echte, ab 14. 37 Uhr, und in Katlenburg, 15.40 Uhr, zu sehen.  Auch im Schlosspark werden die Oldtimer wieder von einem Moderator vorgestellt. Hier können Interessierte ebenso mit den Besitzern ins Gespräch kommen, wie beim Start und in der Mittagspause. ve

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt