Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Physikshow in der Kinder-Uni: Der Schleim tanzt

Göttingen: Studenten zeigen Experimente Physikshow in der Kinder-Uni: Der Schleim tanzt

Verblüffende Physik-Experimente standen im Mittelpunkt der vorletzten Vorlesung im Sommersemester an der Göttinger Kinder-Uni. 20 Studenten unter der Leitung von Prof. Arnulf Quadt haben sie gezeigt. „Eine Premiere für uns“, kommentiert Kinder-Uni-Organisator Peter Brammer diese Art der Vorlesung.

Voriger Artikel
20 Jahre nach dem Mauerfall: CDU will Feier
Nächster Artikel
Europameister-Titel und neue Rekordzeit

Zerbrechlich: Student Frank hält eine Rose in flüssigen Stickstoff. Die Blume ist danach äußerst empfindlich und zersplittert.

Quelle: CM

„Physiker haben komische Ideen“, stimmt Student Frank die Nachwuchsstudenten auf die Physik-Show ein, die er mit Kommilitonin Alessa präsentiert. „Wir wollen immer alles ausprobieren und dann erklären, warum etwas passiert.“

Kaum ausgesprochen legen die beiden eine Glühbirne in eine Mikrowelle. Die Birne beginnt zu leuchten. Allerdings nicht der Glühdraht, sondern das Gas in der Glühbirne. Denn die Mikrowellenstrahlung versetzt die Gasmoleküle in Schwingung. Diese erwärmen sich und fangen an zu glühen. Und was passiert, wenn man eine CD in die Mikrowelle steckt? Sobald die Mikrowelle eingeschaltet wird, fliegen Funken auf der CD-Oberfläche, die Mikrowellen erzeugen eine Spannung in der Metallbeschichtung der CD. Dadurch verdampft die Schicht, es entstehen Blitze. Das sieht spektakulär aus, die CD ist allerdings völlig zerstört.

Die Feuerwehr ist auch dabei

Was danach folgt, ist eine verblüffende Reise durch die Welt der Physik mit spannenden Experimenten. Die Erklärungen dazu bleiben aber stets vage – man kennt so etwas aus diversen Wissenschaftsshows im Fernsehen. Dem Spaß tut das aber keinen Abbruch.

Der ist richtig groß, als zwei kleine Feuer in den Hörsaal geschoben werden. Sie befinden sich auf einer drehbaren Unterlage. Um sie herum ist ein feines Drahtgitter angebracht, das hoch aufragt. Das sieht gemütlich aus, doch sobald die Gitter in Bewegung gesetzt werden und sich schnell um die Feuer drehen, verwandeln sich die kleinen Feuer in gewaltige Feuersäulen die gefährlich über den Gitterrand züngeln.

Immer präsent bei den Experimenten: die Warnung an die Zuschauer, die gezeigten Experimente auf keinen Fall zuhause auszuprobieren. Nicht umsonst sitzen während der Vorlesung zwei Feuerwehrmänner mit im Hörsaal.

Es folgen Experimente mit flüssigem Stickstoff, Rauchkanonen und Mausefallen. Kapitän Jack Sparrow kommt vorbei und lässt sein Schiff in der Luft schweben, ein Zug fliegt über die Schienen.

„Wir können alles zähmen, wir sind Physiker“, sagt Frank. Auch einen kleinen grünen Schleimklumpen, der sich aus einer Flüssigkeit gebildet hat, die in einen Lautsprecher gegossen wurde. Die Töne aus dem Lautsprecher haben die Kreatur zum Leben erweckt: Der Schleim tanzt, der Saal tobt.

Ein Video von der Vorlesung gibt hier.

Von Michael Brakemeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt