Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Polizei Göttingen warnt vor Betrug mit Amazon

Gefälschte Kaufbestätigungen Polizei Göttingen warnt vor Betrug mit Amazon

Die Göttinger Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche im Internet. Unbekannte senden Kunden des Versandhauses Amazon täuschend echt aussehende, aber gefälschte Kaufbestätigungen zu und fordern sie auf, ihre Personen- und Kreditkartendaten zur Abwicklung einzugeben.

Voriger Artikel
Ein Parkhaus für das Weender Krankenhaus
Nächster Artikel
Themen des Göttinger Rates
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Wer sich durch die vermeintliche Bestellung unter Druck gesetzt sieht, könnte unüberlegt reagieren und die Formulare ausfüllen. Die Folge wären dann betrügerische Abbuchungen von den Kundenkonten.

In einem der Fälle, so Polizeisprecher Joachim Lüther, sei einem Kunden mitgeteilt worden, er habe ein i-Phone für 600 Euro bestellt. In der Mail, die diesen nie getätigten Kauf bestätigt, wird der Kunde aufgefordert, eine Schaltfläche anzuklicken und die von den Tätern gefälschte Verifizierungsseite auszufüllen. Der angezeigte Versuch sei kein Einzelfall, so Lüther.

Die Polizei rät, in derartigen Mails nichts anzuklicken. Das könne andernfalls schon ausreichen, um den PC mit Schadsoftware zu infizieren. Eine Gegenkontrolle der vermeintlichen Bestellung ist über den regulären Amazon-Account möglich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Unter falscher Flagge

Unbekannte Betrüger versuchen derzeit, mit falschen Bestellbestätigungen Verbraucher dazu zu bringen, unfreiwillig ihre Kontodaten preiszugeben. Die Hintermänner segeln unter der falschen Flagge des Internet-Händlers Amazon. Solche Betrugsversuche sind bei Amazon schon länger bekannt.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt