Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Polizei fahndet nach Geldautomaten-Bande

Überwachungsvideos Polizei fahndet nach Geldautomaten-Bande

Den Geldautomaten der Echter Sparkassenfiliale haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch, 1. August, versucht aufzubrechen. Bei der misslungenen Tat verursachten die Täter einen Schaden von rund 50.000 Euro. Die Polizei fahndet mit Bildern nach den Tätern und vermutet einen Zusammenhang zu einer Geldautomatensprengung in Göttingen.

Voriger Artikel
Filme über Alltagshelden gesucht
Nächster Artikel
Diebe stehlen Marken-Kleidung

Fahndung mit Bildern aus Überwachungskameras: Polizei sucht Hinweise zu den abgebildeten Personen.

Quelle: Polizei

Northeim/Echte. Die Täter betätigten zunächst ordnungsgemäß mit einer Bankkarte den Türöffner am Eingang der Filiale und betraten den Geldautomatenraum gegen 3.28 Uhr. Anschließend hebelten sie die Außenverkleidung des Geldautomaten auf und legten um den Automaten einen Spanngurt. Das andere Ende des Spanngurtes wurde durch die Tür nach Außen geführt und dort an einem Auto befestigt. Durch das Anfahren mit quietschenden Reifen sollte der Geldautomaten aus seiner Verankerung gerissen werden.

Noch bevor der im Geldautomat befindliche Tresor schaden nehme konnte, riss der Spanngurt mit einem lauten Knall. Ohne Beute flüchteten die drei Täter unerkannt. Bei ihrer Flucht benutzten sie ein älteres Fahrzeug, einen Opel, Baujahr 92-95.
Hierbei dürfte es sich um einen dunkelroten Senator, Omega, Calibra oder Vectra gehandelt haben.

Den Ermittlern aus Northeim/Osterode gelang es herauszufinden, wo der bei der Tat benutzte Spanngurt gekauft wurde. Dieser wurde wenige Stunden vor der Tat auf der  A 2 zwischen Magdeburg und Berlin erworben. Der Käufer wurde dabei von der Überwachungskamera der Tankstelle videografiert (Foto oben). Bislang ungeklärt ist, ob es sich bei dem Käufer um einen der drei Täter handelt oder um eine Person, die dem Umfeld der Täter zuzuordnen ist.

Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass diese Tätergruppe auch für die Sprengung von Geldautomaten am 16. August in Kassel, am 27. August in Schloßvippach bei Erfurt sowie in der Nacht zum 30. August in Sollstedt nahe Nordhausen und in Göttingen verantwortlich ist. Möglicherweise bestehen auch Tatzusammenhänge mit ähnlichen Tatserien in benachbarten Bundesländern.

Ein Täter trägt ein markantes Sweatshirt mit der Aufschrift "Blogger". Der zweite Täter trägt auf dem linken Oberschenkel seiner Jogginghose eine aufgedruckte "23". Hinweise zu den Personen nimmt die Polizeiinspektion Northeim/Osterode unter Telefon 05551/70050 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Detonation auf Kaufpark-Gelände

Großer Schaden, keine Beute: Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag einen frei stehenden Geldautomaten auf dem Gelände des Kaufparks gesprengt. Offenbar mit wenig Erfolg. Der Automat wurde zwar komplett zerstört, der Tresor aber nach ersten Erkenntnissen der Polizei nicht beschädigt.

mehr
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt