Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei richtet 30-köpfige Mordkommission ein

Nach Leichenfund Polizei richtet 30-köpfige Mordkommission ein

Nach dem Fund einer Leiche auf dem Göttinger Leineberg hat die Polizeiinspektion Göttingen für die weiteren Ermittlungen eine 30-köpfige Mordkommission (Moko) eingerichtet.

Ein Spaziergänger hatte den männlichen Leichnam am frühen Mittwochmorgen, 26. Januar, im Bereich einer Grünanlage in der Nähe des Fuldaweges entdeckt. Bei dem Toten handelt es sich um einen 34 Jahre alten Mann aus Göttingen. Er war ledig und arbeitslos. Die genauen Umstände und auch das Motiv seines gewaltsamen Todes sind bislang unklar.

Der Fundort befindet sich in unmittelbarer Nähe mehrerer Mehrparteienmietshäuser. Die Hausbewohnerinnen und -bewohner der Wohnblocks wurden noch am Mittwoch von Ermittlern der "Moko Baum" nach verdächtigen Beobachtungen befragt. Die hierbei erhaltenen Informationen sowie weitere zwischenzeitlich bei der Polizei eingegangene Hinweise werden derzeit ausgewertet. Eine heiße Spur gibt es aber bislang noch nicht.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Göttingen weiterhin unter Telefon 0551/491-1013 entgegen.

(ots)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gewaltsamer Tod

Einen Tag nach dem gewaltsamen Tod eines 34 Jahre alten Göttingers hatte die Polizei am Donnerstag, 27. Januar, noch keine Spur von dem Täter. Es sei eine Mordkommission gebildet worden, teilte die Polizei mit.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt