Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Polizei warnt vor Telefontricksern

Call-ID-Spoofing Polizei warnt vor Telefontricksern

Das so genannte Call-ID-Spoofing, also die Möglichkeit, auf dem Telefondisplay des Angerufenen mit selbst gewählter Anrufer-Kennung zu erscheinen, treibt sonderbare Blüten. Jetzt warnt das hessische Landeskriminalamt vor einer neuen Betrugsmasche mit der Notrufnummer 110.

Voriger Artikel
Tegut in Göttingen unterbindet Containern
Nächster Artikel
Immobilienverkäufe und Mietpreise in Göttingen und Umgebung steigen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen/Wiesbaden. Gauner haben in den letzten Tagen Opfer angerufen und behauptet, sie seien von der Polizei. Dabei erschien im Display die vermeintliche Notruf-Nummer 110.

Die Betrüger behaupteten, die Angerufenen hätten über Western Union Geld zu überweisen, andernfalls drohe eine Verhaftung durch die Kollegen der Polizei.

Die hessische Kripo warnt dringend davor, auf den Trick einzugehen. In Göttingen, so Polizeisprecherin Jasmin Kaatz, seien solche Fälle allerdings bisher nicht bekannt geworden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Täter auf der Flucht

Aus einem Juweliergeschäft in der Johannisstraße in Göttingen ist am frühen Mittwochmorgen, 19. Februar, gegen 5.30 Uhr bei einem Einbruch Schmuck gestohlen worden. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt