Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
„Wiederhören macht Freude“

Polizeichor in der Stadthalle Göttingen „Wiederhören macht Freude“

Unter dem Motto „Wiederhören macht Freude“ gastierte der Polizeichor Göttingen am Sonntagabend in der Stadthalle. Es war das 37. Großkonzert im 41. Jahr des Vereins. Neben dem Polizeichor traten auch der Männergesangverein Seulingen und „Die Ulfener Jungs“ aus Nordhessen auf.

Voriger Artikel
Geld für Schulsanierung
Nächster Artikel
Kinder blicken ins Weltall

Es war das 37. Großkonzert im 41. Jahr des Vereins.
 

Quelle: Arne Bänsch

Göttingen.  Bernd Lüders, Vorsitzender des Polizeichors, begrüßte die Gäste in der gut gefüllten Stadthalle und führte durch das Programm. Das Motto „Wiederhören macht Freude“ sei wörtlich zu nehmen, so Lüders, denn die Mitglieder der auftretenden Chöre hätten für das diesjährige Großkonzert ihre Lieblingstitel zusammengetragen, um sie dem Publikum zu präsentieren. Entsprechend umfangreich gestaltete sich das Repertoire - von traditionellen Klängen über Beiträge aus Opern bis hin zu Liedern aus dem aktuellen popkulturellen Bereich konnten sich die Konzertbesucher über ein breites Spektrum an Darbietungen freuen. „Lieder begleiten uns durchs Leben“, so Lüders, und sollten positive Emotionen und Erinnerungen an schöne Zeiten hervorrufen. Der Polizeichor wolle hierzu auch mit seinen Konzerten beitragen. Lüders dankte Thomas Rath, Leiter der Polizeiinspektion Göttingen, dafür, „dass wir seit 37 Jahren in der Stadthalle konzertieren können, während die Kollegen draußen patroullieren“.

Das Publikum, zu dem auch Mitglieder der Polizeichöre Bamberg, Hameln und Kassel zählten, nahm das Angebot, einen positiven Abend zu erleben, freudig an. Freilich gab es für jede Darbietung der Sänger und Musiker Applaus, doch im Laufe des Abends kristallisierten sich nach und nach Lieblingslieder heraus, die das Publikum in besonderem Maße honorierte. So konnten im ersten Teil des Konzertprogramms vor allem „Miteinander füreinander“ von Lawrence Winters, dargeboten vom MGV Seulingen, „Ach ich hab dich in meinem Herzen“ aus der Oper „Schwarzer Peter“, präsentiert vom Polizeichor Göttingen, und die „Teufelszunge“ von Walter Scholz in der Version der „Ulfener Jungs“ überzeugen. Nach der Pause nahm das Konzertprogramm deutlich an Fahrt auf. Solist Uwe Stunz von den „Ulfener Jungs“ sorgte mit seinem Xylophon-Spiel bei „Erinnerungen an Zirkus Renz“ von Gustav Peter für langanhaltenden Applaus, und Solistin Martha Buchenau hatte nach „Gabriellas Song“ aus dem schwedischen Film „Wie im Himmel“ alle Sympathien des Publikums auf ihrer Seite.

Dass der Polizeichor Göttingen Spaß versteht, zeigte er unter anderem mit den Darbietungen von der „Diplomatenjagd“ von Reinhard Mey und eine vom Publikum mit Klatschen und Pfiffen befeuerte Version von „Der Hahn von Onkel Giacometto“ von Richard Trares. Das Großkonzert des Polizeichors Göttingen endete traditionell mit „Ein schöner Tag“ - dargeboten von allen 105 Mitwirkenden auf der Bühne. Zuvor dankte Bernd Lüders allen, die für das Gelingen dieses Konzert beigetragen hatten, und richtete seinen Dank auch an Frank Bodemeyer, der an diesem Abend eine Doppelrolle eingenommen hatte - als Leiter des Polizeichors und des MGV Seulingen. Das nächste Konzert des Polizeichors in der Stadthalle findet am Sonntsg, 27. Mai 2018, um 16.30 Uhr statt.

Von Maren Iben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt