Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Posaunen, Punsch, Plätzchen und PS

Weihnachtsmärkte in der Region Posaunen, Punsch, Plätzchen und PS

Ganz gleich, ob örtliche Vereine, Gewerbetreibende, Schule, Kirche oder Partei die Organisation übernommen haben – den Besuchern der Weihnachtsmärkte an diesem ersten Advents-Wochenende wurde viel Abwechslung geboten. Und das in kulinarischer Hinsicht, über das Musikprogramm bis hin zum Unterhaltungs- und Mitmach-Angebot. Natürlich wurde allerorten auch reichlich Weihnachtsdeko und -schmuck angeboten.

Voriger Artikel
Einfädeln für Gleisumbau im Fließbandverfahren
Nächster Artikel
Schutz für Grundwasser

Verkaufen für die Klassenkasse: Robin Quer, Paul Dandyk, Jan Führding, Anna Maria Strüber, Jean-Luca Maerz und Tom Langlotz (v.l.).

Quelle: Heller

Für ihre Klassenkasse wollten etwa Tom Langlotz, Paul Dandyk und Anna Maria Strüber samt ihrer Mitschüler möglichst viele ihrer Produkte an den Mann und die Frau bringen. Die Viertklässler aus Hedemünden priesen denn auch Rotwein-Kaffee-Punsch, selbst gebastelte Geschenktüten, ja sogar Weihnachtsplätzchen für Hunde in passend gestylten Dosen und vieles mehr an. Unweit der Hedemündener Michaeliskirche drehten zudem Bikerfreunde mit ihren russischen PS-starken Motorrädern nebst Kindern im Beiwagen ihre Runden.

PS gab es auf der Carrera-Rennbahn, die neben vielen Ständen in der Ebergötzer Grundschule aufgebaut war. Dort konnten die Besucher unter anderem das Figurentheater Rubin Blau mit dem Stück „Malina und die Drachenkämpfer“ bewundern. Unterdessen bastelte der fünfjährige Alex Futterlieb einen hübschen Naturstern aus Ranunkel-Stielen.

Plätzchenbacken stand im Anschluss an das Puppentheater in Holtensen für die Kleinen auf dem Programm. Die Großen ließen sich derweil an den Ständen auf dem Hof Mecke den Glühwein schmecken oder schauten einen Film von der diesjährigen Kirmes, bevor die Weihnachtsfrau kleine Geschenke verteilte.

Geschenke hatte auch der Nikolaus nach Barterode mitgebracht. Im Foyer des Kirchenzentrums hat der Heimatverein diesmal altes Kinderspielzeug ausgestellt. Für weihnachtliche Musik sorgte zunächst der Posaunenchor, am Abend sangen dann die Sopranistin Annette Otterbein und die Mezzosopranistin Heidi Köpp.

In Rosdorf schließlich standen allerlei weihnachtliche Dekorationen im Mittelpunkt des Weihnachtsmarktes. So hat etwa Angelika Reuter von der Nachbarschaftshilfe eine Miniatur-Eis-Landschaft aus Würfelzucker gebastelt, schräg gegenüber bot Monika Ernst Porzellan- und Kunststoff-Engel feil.

Kunsthandwerkliches wurde im Muthaus der Burg Hardegsen angeboten, während es im Burghof an Buden und Ständen Plätzchen und mehr gab. Im Märchenwald war Ponyreiten möglich, auf der Bühne erklangen Weihnachtslieder und tanzten Ballett-Mädchen, und der Weihnachtsmann mischte sich unters Besuchervolk und verteilte kleine Aufmerksamkeiten.

Video

Von Britta Eichner-Ramm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt