Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Preise für junge Filmemacher aus Göttingen und Northeim

Filmklappe 2017 Preise für junge Filmemacher aus Göttingen und Northeim

Es sind kleine Meisterwerke: Kurzkrimis und Horrorfilme, Erklärstücke im Comic-Stil und Geschichten, die von Trennung und Angst erzählen. Jährlich zeichnet die Göttinger Kreismedienanstalt mit Partnern Kurzfilme von Kindern und Jugendlichen aus. Am Sonnabend ist Preisverleihung zur Filmklappe 2017.

Voriger Artikel
Genießen und gutes tun
Nächster Artikel
Drei Puster für einen freien Weg

Filmklappe 2017: Ausschnitt aus dem Beitrag „Showreel“ von Jan-Niklas Weber.

Quelle: r

Göttingen / Northeim. Flimmernde Leinwände, Roter Teppich, Scheinwerfer, eine professionelle Moderationen und natürlich viel Applaus: Die Preisverleihung zur Göttinger Filmklappe hat etwas von internationalen Filmpreis-Verleihungen. Der wesentliche Unterschied: Die Regisseure, Filmteams und Schauspieler sind jünger. Es sind Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Göttingen und - in diesem Jahr auch - aus dem Landkreis Northeim. Wochenlang haben sie Drehbücher geschrieben und an verschiedenen Orten gefilmt: mit Handys und Videokameras aller Art, minimalistisch gestaltet oder technisch effektvoll inszeniert. Ein Film über Scheidung, Mobbing und neue Freundschaften von Kindern der Förderschule am Rohns gehört ebenso dazu, wie eine temporeich geschnittene Videocollage mit etlichen Parcour-Sequenzen von Einzelbewerber Jan-Niklas und ein englischsprachiger Sherlock-Holmes-Krimi von Oberstufenschülern des Hainberg-Gymnasiums.

27 Beiträge – moderne Erzählformen

27 Beiträge wurden in diesem Jahr eingereicht, 17 aus dem Kreis Göttingen und zehn aus dem Raum Northeim. Auch deshalb wird in diesem Jahr außer der Göttinger Filmklappe die Northeimer Filmklappe verliehen, erklärt Thomas Beckermann, Projektleiter der Filmklappe, Lehrer und Medienpädagogischer Berater des Landesinstitutes für schulische Qualitätsentwicklung. Kurze Filme seien heute das wichtigste Medium von Kindern und Jugendlichen. Sie veränderten und gestalteten gängige Erzählformen mit Handys und Videokameras neu. Mit der Verleihung der Filmklappe sollen diese Darstellungsformen gefördert und vor allem Kinder wie Jugendliche bestärkt werden, sich damit auseinanderzusetzen.

Die Preisverleihung

Die Preisverleihung zur diesjährigen Göttinger und Northeimer Filmklappe beginnt am Sonnabend, 4. November, um 10.30 Uhr im Kino Neue Schauburg in Northeim, Markt 10. Während der Veranstaltung werden die Siegerfilme gezeigt.

Preise gibt es in fünf Alterskategorien: Förderschulen, Kitas und Grundschulen, Klassenjahrgänge 5 bis 7, Klassenjahrgänge 8 bis 10, Oberstufe ab Klasse 11 inklusive Berufsschule. Zusätzlich wird ein Sonderpreis für Filmemacher vergeben, die zum ersten Mal dabei sind. Teilnehmen können Klassen, Gruppen und Einzelpersonen. Der jeweils 1. Preis ist mit 200 Euro dotiert, für den Zweitplatzierten gibt es Kinogutscheine. Die Sieger nehmen im Februar an der großen Niedersachsen-Filmklappe in Aurich teil.

Jury bewertet Beiträge zur Filmklappe

Das Thema können die jungen Filmemacher frei wählen, die Filme dürfen aber nicht länger als 15 Minuten sein. Unterstützt wird die Filmklappe vom Göttinger Tageblatt, Kinder- und Jugendbüro des Landkreises, Verein „Blickwechsel“, von der Sparkasse Göttingen und vom Northeimer Kino Neue Schauburg. Sie stiften die Preise.

Bewertet werden die Filme von einer Jury. Zu ihr gehören Experten aus den Bereichen Medienpädagogik und Jugendarbeit sowie eine Schülerin. Alle Beiträge finden sich hier.

Von Ulrich Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt