Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Protest gegen NPD-„Heimattag“ in Leinefelde

Landkreis Göttingen Protest gegen NPD-„Heimattag“ in Leinefelde

Wie bereits der Stadtrat Göttingen ruft auch der Landkreis Göttingen zu Protest gegen den „Eichsfelder Heimattag“ der NPD am 4. Mai in Leinefelde auf. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Kreisausschuss auf Initiative aller Gruppen und Abgeordneten am Dienstag einstimmig.

Göttingen. In Verantwortung vor der deutschen Geschichte und den Morden an neun ausländischen Mitbürgern und einer Polizistin durch den National-Sozialistischen-Untergrund (NSU) müssten alle gesellschaftlichen Gruppen jeglichen Aktivitäten rechter Gruppierungen entschlossen entgegentreten, heißt es darin.

Leinefelde liege keine 35 Kilometer Luftlinie und keine Stunde Fahrzeit von Göttingen entfernt. „Wir unterstützen den Widerstand gegen die zweitgrößte Musikveranstaltung der rechtsextremen Szene in Deutschland. Es ist davon auszugehen, dass die Veranstaltung auch von Rechtsextremisten aus Göttingen maßgeblich mitorganisiert wird.“

Die NPD sei unabhängig von ihrem Rechtsstatus  in jedem Fall als Teil der gewaltbereiten rechten Szene anzusehen, so der Kreisausschuss. Sie propagiere nicht nur in unerträglicher Weise Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, sondern stelle für viele Menschen eine ernsthafte Bedrohung dar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Resolution

Einstimmig hat der Rat der Stadt Göttingen einer Resolution zugestimmt. Inhalt: Proteste gegen den Eichsfelder Heimattag sollen unterstützt werden. Der Heimattag, eine Veranstaltung der rechtsextremen NPD,  soll am 4. Mai in Leinefelde stattfinden.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt