Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Quartier Am Leinebogen: Neuer Fußgängerüberweg steht

Brückenschlag Quartier Am Leinebogen: Neuer Fußgängerüberweg steht

Die Brücke, die künftig eine neue Fuß- und Radverbindung zwischen dem neuen Quartier Am Leinebogen (ehemaliges Stadtbadareal) und dem Waageplatz bieten soll, steht. Am Dienstagmorgen wurde die rund 13 Meter lange Stahlkonstruktion mit einem Kranwagen an ihren Platz gehievt.

Voriger Artikel
Aktionen, Diskussionen und Filme in Göttingen zum Weltfrauentag
Nächster Artikel
Verdi-Warnstreik: Kaum Auswirkungen auf Uni Göttingen

Maßarbeit: Die neue Stahlbrücke über den Leinekanal ist an ihrem Platz. Sie verbindet das Quartier Am Leinebogen mit dem Waageplatz.

Quelle: Bertram

Göttingen. Sie ist Teil der Maßnahmen, welche die Stadt im Zuge der Umgestaltung des lange brachliegenden Areals in der nördlichen Innenstadt übernimmt. Auf dem Gelände baut derzeit die Delta Bau AG aus Hannover für 14 Millionen Euro zwei mehrstöckige Gebäude mit Platz für Einzelhandel, Büros, Praxen und Wohnungen. Die bisherige Holzbrücke, südlich der neuen Brücke, soll zunächst erhalten bleiben.

Die Brücke kostet die Stadt nach Angaben von Verwaltungssprecher Detlef Johannson 80 000 Euro. Insgesamt investiert die Stadt für die Umgestaltung des Stumpfebiels und des ehemaligen Stadtbadareals, das den Namen Robert-Gernhardt-Platz bekommen soll, 1,5 Millionen Euro.

„750 000 Euro für den Ausbau des Stumpfebiels zwischen Weender Straße und Mühlenstraße und 750 000 Euro für den Ausbau der Freiflächen am Leinekanal zwischen Reitstallstraße und Stockleffscher Mühle – inklusive Brücke, Podest und Treppenanlage“, erläutert Johannson. 570 000 Euro würden aus Mitteln der Europäischen Union und aus dem  niedersächsischen Kommunalabgabengesetz an die Stadt fließen.

Die Arbeiten gehen weiter

Und die Arbeiten gehen weiter. „Ab sofort“, wie Johannson erklärt, werde der Ausbau der Straße Stumpfebiel bis zur Mühlenstraße wieder aufgenommen. Er soll Mitte des Jahres abgeschlossen sein. Hier hat die Stadt  die Straße bereits im erweiterten Bereich der Haltestelle ab Weender Straße erneuert und umgestaltet.

Die Freiflächen am Leinekanal würden in „enger Koordination“ mit der Delta Bau angelegt. Die nächsten Schritte seien der Einbau der Treppenstufen zum Podest am Leinekanal. „Die Freiflächen werden voraussichtlich Mitte Juni fertiggestellt sein“, so Johannson.

Bislang hat die Stadt die historische Mauer entlang des Leinekanals auf Höhe des Parkhauses Reitstallstraße saniert und restauriert. Fundamente für Brücke, Treppe und Podest wurden erstellt, das Bett des Leinekanals vertieft. Mit dem Neubau der Mauerergänzung wurde auch schon begonnen.

Nach den Plänen von Delta Bau sollen die Bauarbeiten an den beiden Gebäuden im Frühjahr abgeschlossen werden. Ab April sollen die ersten Mieter einziehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
SPD fordert Rahmenplan

Einen Rahmenplan für die künftige Entwicklung des Innenstadt-Areals, das von den Straßen Stumpfebiel, Mühlen-, Prinzen- und Weender Straße umschlossen wird, fordert die Ratsfraktion der SPD. Einen entsprechenden Antrag will sie in der kommenden Sitzung des Bauausschusses des Rates einbringen.

mehr
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt