Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Radfahrer verhindert Sprung von Brücke

Versuchter Suizid Radfahrer verhindert Sprung von Brücke

Ein 28 Jahre alter Radfahrer aus Göttingen hat am Dienstagmorgen 17. November, durch einfühlsames Handeln und Zureden in der Robert-Koch-Straße vermutlich den Sprung eines 71-jährigen Göttingers von einer Brücke auf die viel befahrene Bundesstraße 27 verhindert.

Nach Aussagen des jungen Mannes hatte er im Vorbeifahren den 71-Jährigen auf der Brücke bereits hinter dem Geländer und über der Straße hängend stehen sehen. Hinter seinem Rücken hielt er sich mit den Händen am Geländer fest. Der Radfahrer hielt nach eigenen Schilderungen sofort an und sagte zu dem Mann "Lass das sein, spring nicht !" Behutsam ging er auf den 71-Jährigen zu und habe dabei sinngemäß gesagt, dass er es sich nicht verzeihen könne, wenn er ihn springen lasse.
Als er in Reichweite des Rentners war, konnte der 28-Jährige ihn ergreifen und so festhalten, dass er ein Sprung nicht mehr möglich war. In seiner Not sprach der mutmaßliche Retter einige vorbeikommende Passanten an und bat sie um Hilfe. "Aber keiner hat angehalten", so der 28-Jährige. Das habe ihn sehr schockiert.

Eine junge Frau alarmierte schließlich mit ihrem Handy über Notruf die Rettungsdienste. Zwischenzeitlich hatte der 28-Jährige den 71-Jährigen über das rettende Geländer gezogen. Der Göttinger wurde mit dem Rettungswagen in eine psychiatrische Klinik eingeliefert, berichtet die Polizei.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt