Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Rat beschließt höhere Parkgebühren in Göttingen

Entschuldungshilfeprogramm Rat beschließt höhere Parkgebühren in Göttingen

Parken wird in Göttingen teurer. Die Stadt erhöht die Gebühren in Parkzone I (Innenstadt) ab 2014 um 30 Cent auf 1,50 Euro je Stunde. In Zone II müssen Autofahrer dann 70 statt 60 Cent bezahlen.

Voriger Artikel
ICE rauscht an Bahnhof Göttingen vorbei
Nächster Artikel
Polizei nimmt entflohenen Straftäter in Göttingen fest

Parkautomat am Albaniplatz: In Göttingens Parkzonen müssen Autofahrer deutlich mehr bezahlen.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Das hat der Rat der Stadt am Mittwoch mit den Stimmen von SPD, Grünen und Piraten beschlossen.

Zuletzt hatte die Stadt ihre Parkgebühren 2011 angehoben. Mit den Mehreinnahmen von rund 318 000 Euro jährlich setzt sie einen weiteren Baustein ihres Entschuldungshilfeprogramms (EHP) um.

Im EHP hatte die Verwaltung für Parkzone I zuvor aber nur eine Gebühr von 1,40 statt 1,50 Euro vorgeschlagen. Mit dem höheren Satz sei die Grenze des „schon schmerzlichen“ EHP überschritten, begründete die CDU/FDP-Gruppe ihre Anlehnung.

Das EHP selbst hatte sie im vergangenen Jahr mitgetragen. Die Linke stimmte gegen die höhere Parkgebühr, weil die Mehreinnahmen in den allgemeinen Entschuldungstopf der Stadt fließen, nicht aber „steuernd und zielgerichtet“ für bessere ÖPNV-Angebote eingesetzt würden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Auch in der Nordstadt
Goßlerstraße: In der Nordstadt bittet die Stadt ab kommendem Jahr fürs Parken zur Kasse.

Zum Jahreswechsel wird Parken auf öffentlichen Flächen in Göttingen deutlich teurer. Zugleich wird der gesamte nördliche Bereich zwischen Zentral-Uni und der Lutter in Parkzone II aufgenommen. Wer sein Fahrzeug hier am Straßenrand abstellt, muss ab 1. Januar 2014  70 Cent je Stunde bezahlen. Bisher war Parken hier kostenlos.

mehr
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt