Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Rat der Stadt Hardegsen hebt Verlängerung für Leinenzwang auf

Mehr Freilauf Rat der Stadt Hardegsen hebt Verlängerung für Leinenzwang auf

Gute Nachrichten für Hardegser Hundehalter: Im nächsten Jahr haben ihre Vierbeiner mehr Freilauf. Sechs Wochen länger als sonst in Niedersachsen herrscht in der Stadt Hardegsen mit allen Ortsteilen derzeit der Leinenzwang. Im kommenden Jahr gilt diese Verlängerung nicht mehr.

Voriger Artikel
Nach Überfall auf 15-Jährige: Maßregel-Anordnung erneuert
Nächster Artikel
„Rock am Waggon“ am Pfingstsonnabend

Ab dem kommenden Jahr: In Hardegsen müssen Hunde nur noch von Anfang April bis Mitte Juli an die Leine.

Quelle: dpa/Rehder

Hardegsen. Mehrheitlich hat sich der Rat gegen diese Sonderregel ausgesprochen. Wie im Landesgesetz festgelegt, müssen die Bürger ihre Hunde dann vom 1. April bis 15. Juli an der Leine führen. Im März und in der zweiten Julihälfte gilt diese Pflicht ab 2014 nicht mehr.

„Die niedersächsische Verordnung reicht aus“, meinte Michael Selke (FDP), Jäger und selbst Hundehalter. So sei das Wild in der Brut- und Setzzeit geschützt. Er stellte den Antrag, dass der Leinenzwang entsprechend dem Landesgesetz auch für Hardegsen gelten soll. „Wir reden hier über artgerechte Tierhaltung“, argumentierte er: „Ein Hund muss auch mal Auslauf haben.“

Nicht nur wegen der Rückzugsmöglichkeiten des Wildes, sondern auch wegen der Heuernte sei der Leinenzwang vor fünf Jahren verlängert worden, erinnerte Frank Schonlau (CDU). Damals wurden Verunreinigungen des Heus durch Hundekot befürchtet.

Thomas Spangenberg (FDP) wies darauf hin, dass Hunde auf privaten Flächen der Landwirte ohnehin nichts zu suchen hätten. Irmgard Wolk (Grüne) meinte, dass es Menschen mit Angst vor Hunden helfe, wenn Halter ihre Vierbeiner auf öffentlichen Wegen anleinen würden.

Nach einer Sitzungsunterbrechung entschied der Rat mit elf gegen acht Stimmen bei einer Enthaltung gegen den verlängerten Leinenzwang. Generell gilt die Verordnung nicht für Hunde, die zur rechtmäßigen Jagd, als Rettungshunde oder von Polizei, Bundesgrenzschutz oder Zoll eingesetzt werden.

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt