Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Rittmarshäuser wollen Guts-Gebäude am Thieplatz mieten und ausbauen

Alter Stall soll Gemeinschaftshaus werden Rittmarshäuser wollen Guts-Gebäude am Thieplatz mieten und ausbauen

Ein alter Kuhstall am Thie soll das neue Dorfgemeinschaftshaus von Rittmarshausen werden – für öffentliche Veranstaltungen, aber auch für private Feiern. Ob daraus etwas wird, ist allerdings offen. Die Gemeinde Gleichen soll nämlich die Miete und vielleicht auch den Umbau bezahlen – zumindest zum Teil.

Voriger Artikel
Grundstücks-Zufahrten in Dransfeld sollen saniert werden
Nächster Artikel
Interaktive „Imaginary“-Ausstellung im Göttinger Max-Planck-Gymnasium

Perfekte Lage und groß genug: der ungenutzte Stall der Gutsanlage direkt am Thieplatz.

Quelle: Pförtner

Rittmarshausen. Dafür wollen die zuständigen Ratspolitiker im Fachausschuss für öffentliche Einrichtungen aber erst einmal genauere Zahlen und Pläne haben.     

In Rittmarshausen gibt es keinen Saal und kein Gemeinschaftshaus. Wenn die Bürger groß feiern wollen, müssen sie ein Zelt mieten. Mitten im Dorf gibt es aber einen alten ungenutzten Kuhstall mit einer Raumfläche von etwa 200 Quadratmetern. Er gehört zu einem alten Gut und steht direkt am Thieplatz.

Politiker im Ausschuss begeistert

Jetzt ist im Ortsrat die Idee entstanden, diesen Stall langfristig zu mieten und Schritt für Schritt als Veranstaltungsgebäude herzurichten – „auch mit Eigenleistungen“, erklärte Ortsbürgermeister Volker Heinemann (WG) im Antrag an die Gemeinde. Die Miete belaufe sich auf 100 Euro monatlich. Die Ausgaben könnten teilweise durch Gebühren ausgeglichen werden.

Die Politiker im Ausschuss zeigten sich begeistert. Sie warnten nach einer Besichtigung des Stalls aber auch vor dem Renovierungsaufwand und den Kosten. Unter anderem müssten Toiletten und eine Heizung installiert werden.

Unklar sei zudem, ob der Landkreis als zuständige Behörde eine andere Nutzung genehmigt, welche Brandschutzauflagen erfüllt werden müssen und ob die Auslastung des geplanten Gemeinschaftshauses gewährleistet ist. Antworten auf diese Fragen und mehr Details zu den Renovierungsplänen  sowie -kosten soll der Ortsrat jetzt liefern. Erst dann wollen die Ratspolitiker entscheiden, ob sie das Projekt unterstützen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zweite Hälfte
Neues Ortsbild: Am Thieplatz haben die Arbeiten schon begonnen.

Die erste Hälfte ist geschafft: Der südöstliche Abschnitt der Ortsdurchfahrt von Beienrode inklusive Kreuzhagen ist fertig ausgebaut – mit neuem Fußweg, neuer Fahrbahn sowie neuen Wasserleitungen und Kanälen. Seit August wurde dieser Teil des Dorfes nahezu umgekrempelt, jetzt kommt der zweite dran.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt