Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Schafe aus Luftballons und ein Holzklotz-König

Weihnachtskrippe Schafe aus Luftballons und ein Holzklotz-König

Viele arbeiten an der Weihnachtskrippe, doch keiner weiß, wie sie aussehen wird. Von Kindergärten über die Schulen bis zur Seniorenwohnanlage basteln verschiedene Hardegser Einrichtungen und Einzelpersonen fleißig an den Krippenfiguren. Beim Hardegser Weihnachtsmarkt auf dem Burghof wird die Krippe zum ersten Mal zusammengefügt.

Voriger Artikel
Mit feiner Nase unterwegs in wackeligem Gelände
Nächster Artikel
Horst Thies schildert Umbruch der Landwirtschaft

Umringt von Kindergartenkindern aus Hettensen: Krippenfigur des Königs Melchior.

Quelle: Heller

Dicke weiße Kugeln mit dünnen Beinen haben die Kinder aus der zweiten Klasse der Grundschule Hardegsen gebastelt. Der nächste Arbeitsschritt verrät, was daraus wird. Mit Kleister kleben die Kinder weiße, braune oder schwarze Wolle auf und verwandeln die Kugeln in Schafe für die Weihnachtskrippe. Aus mit Pappmaché ummantelten Luftballons sind die kugeligen Körper entstanden. Nicht ganz einfach sei es gewesen, die Beine anzubringen, erzählt die Klassenlehrerin Elna Rinne.

Durch die gemeinsame Arbeit sei der Teamgeist unter den Kindern enorm gewachsen, lobt sie. Emsig arbeiten sie in Dreier- und Vierergruppen. Schulpraktikantin Sarah Neitzel packt mit zu, wenn es mal zu kniffelig wird. Und auch die Familien- und Generationenbeauftragte der Stadt, Annett Hesse, bei der die Fäden für den Weihnachtsmarkt zusammenlaufen, hat schon bald Kleister an den Fingern.

„Wir wollen alle feiern“, singen die Kinder im Kindergarten Hettensen. Im Kreis sitzen sie um ihre Krippenfigur. Luis hat die Sterne auf die Schuhe geklebt, Luca hat ihr die goldene Sternenkette um den schwarzen Hals geschlungen. Aaron hat die Krone ausgeschnitten und Franziska hat ihr den goldenen Apfel in die Hand gegeben. Kein Zweifel: Es ist König Melchior. Eine Woche lang haben die Kinder mit Erzieherin Astrid Zettel an der Krippenfigur gebastelt und viel in einem Buch über die heiligen drei Könige geblättert. Den hölzernen Körper hat Matthias Kortekaas beigesteuert, so Leiterin Ulrike Weidele-Schütte.

Gottesdienst auf dem Burghof

Melchior, die Schafe, Maria und Josef, das Jesuskind und all die anderen Figuren von Menschen aus Hardegsen gebastelt, werden im Rahmen des Gottesdiensts zum Weihnachtsmarkt um 17 Uhr auf dem Burghof zusammengeführt. Der Weihnachtsmarkt als gemeinsame Aktion der Gemeinschaft der Selbstständigen in Hardegsen (GSH), der Stadt und den örtlichen Vereinen ist am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Parallel läuft im Muthaus der Kunsthandwerkermarkt, hier können Besucher bereits am Sonnabend, 28. November, von 12 bis 18 Uhr nach schönen Dingen stöbern.

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt