Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Schleimige Schnecken

Kinderführung Schleimige Schnecken

„Schnecken können mit ihrem Schleim über ein scharfes Messer kriechen. Und es gibt welche an Land und im Wasser“, antworten die 20 Kinder, als Gisela Vogel, Mitarbeiterin des Zoologischen Museums, fragt, was sie über Schnecken wissen.

Voriger Artikel
Im Twitter-Format: Fragen an 28 Landtagskandidaten
Nächster Artikel
„Der öffentliche Raum ist für alle da“

Betrachten das Haus der Tritonschnecke: Juliana, Liliana und Nele (von links).

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Während der Kinderführung am vergangenen Mittwoch unter dem Titel „Glibberig, schleimig, eklig?“ bringen die Museumsmitarbeiterinnen den Kindern die Weichtiere aus neuen Blickwinkeln näher: Zum Beispiel erfahren sie, wie sich die Tiere ernähren: „Unter den Schneckenarten gibt es Pflanzenfresser, Aasfresser und Jäger“, erklärt Vogel. „Mit ihrer rauen Zunge, genannt Radula, schaben sie Pflanzenteile ab oder halten ihre Beute fest.“

Die Kinder dürfen schwere Schneckengehäuse und Eiballen von Meeresschnecken anfassen. Am meisten Spaß haben die Kleinen am Ende der Veranstaltung, als sie die Schnecken auf die Hand nehmen und füttern. „Das kribbelt. Aber es ist schleimig und eklig“, ruft Juliana. Zum Abschluss basteln alle gemeinsam Schnecken aus Holzscheiben, die sie zur Erinnerung mit nach Hause nehmen dürfen.

vs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt