Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Schockanrufe in Göttingen erfolgreich

3000 Euro übergeben Schockanrufe in Göttingen erfolgreich

Gleich acht Schockanrufe hat die Polizei Northeim am Wochenende registriert, einer davon erfolgreich. Dadurch wurde eine Familie um 3000 Euro geprellt, weil der Anrufer den Opfern vorgaukelte, die Tochter habe im Urlaub einen Unfall gehabe, sei selbst verletzt und benötige dringend Geld, um die Operation eines von ihr angefahrenen Mädchens zu finanzieren.

Voriger Artikel
Rücktritt des Papstes: Reaktionen von Kirchenvertretern und Gläubigen
Nächster Artikel
Fahrer eines Opel Vectras verursacht Unfall und flüchtet
Quelle: dpa (Symbolbild)

Northeim. Während in sieben der Fälle die Angerufenen – durchweg Russlanddeutsche –  den Betrug erahnten und sich rückversicherten, ehe sie zahlten, fiel eine Familie auf den  Anrufer herein. Warum die Tochter nicht selber anrufe, begründete der „Anwalt“ der jungen Frau damit, das diese sich Zähne ausgeschlagen habe und nicht sprechen könne. 3000 Euro wurden darauf auf einem Kaufhausparkplatz bar übergeben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Betrug am Telefon

Telefon-Betrüger treiben zur Zeit in Göttingen ihr Unwesen: Eine 75-Jährige Rentnerin ist am Montag Opfer von so genannten Schock-Anrufern geworden. Bei sechs weiteren russischstämmigen Rentnerinnen versuchten die Betrüger vergeblich Geld zu erbeuten.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt