Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Schwarzarbeit in Gaststätten: Zoll im Landkreis Göttingen unterwegs

Mehrmals erfolgreich Schwarzarbeit in Gaststätten: Zoll im Landkreis Göttingen unterwegs

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag kontrollierten Zöllner Gaststätten und Diskotheken im Landkreis Göttingen. Im Fokus: Die Bekämpfung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung.

Voriger Artikel
Göttingen und Osterode: Zweier-Fusion zum November 2016?
Nächster Artikel
Spektakuläre Fällarbeiten: Helikopter zieht Eichen aus Steilufer
Quelle: Zoll (Symbolfoto)

Göttingen. Die erfahrenen Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit stellten hierbei mehrere Verstöße gegen die im Gaststättengewebe geltende Sofortmeldepflicht fest. Einer südländischen Arbeitnehmerin fehlte die erforderliche Arbeitsgenehmigung.

Scheinselbstständigkeit

Die Beamten können schon jetzt vermuten, dass bei weiteren Befragten Personen Scheinselbstständigkeit oder Unterschreitungen des geltenden Mindestlohns vorliegen. In diesem Zusammenhang sind jedoch noch weitere Ermittlungen erforderlich.

Per Haftbefehl gesucht

„In einem der Restaurants haben meine Kollegen erneut einen guten Spürsinn bewiesen. Sie griffen einen dort tätigen Mann auf, der von der Polizei durch Haftbefehl gesucht wurde.“, so Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Braunschweig. Der Mann wurde umgehend der Polizei übergeben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt