Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
St. Jacobi: Ab Sonntag wieder mit Turmspitze

Bekrönung wird aufgesetzt St. Jacobi: Ab Sonntag wieder mit Turmspitze

Noch vier Jahre wird die Sanierung des Jacobi-Kirchturmes dauern. Ein sichtbares Zeichen für das Fortschreiten der Arbeiten und das Ende des ersten Bauabschnitts wird am morgigen Sonntag gesetzt: Dann wird die aus Kreuz, Wetterfahne und Kugel mit Dokumentenkapseln bestehende Turmspitze wieder angebracht.

Voriger Artikel
Aspirin, Molmasse und junge Forscher im Mint-Camp
Nächster Artikel
Endgültig entschieden: Schule schließt

Letzte Arbeiten an der Laterne des Jacobi-Kirchturms: Christoph Böning bringt in knapp 70 Meter Höhe das neue Kupferdach an.

Quelle: Hinzmann

Im Gottesdienst, der um 10 Uhr beginnt, werden die Kapseln öffentlich mit neuen und alten Dokumenten gefüllt.

Wetterfahne und Kreuz waren im vergangenen Jahr bei einem dreisten Diebstahl von der eingerüsteten Kirche gestohlen worden. Nur die Wetterfahne wurde später anonym zurückgegeben, das Kreuz blieb verschwunden. Deshalb hat Goldschmied Herbert Fischer ein neues Kreuz hergestellt, das zusammen mit den übrigen Teilen der Turmspitze im Gottesdienst vorgestellt wird. Im Anschluss werden die Teile aus der Kirche getragen, mit dem Lastenaufzug auf den Turm gefahren und aufgesetzt.

Damit die neue Kupfereindeckung samt vergoldeter Turmbekrönung weithin zu sehen ist, werden die Gerüstbauer anschließend gleich die oberste Gerüstlage abbauen, teilt die Kirchengemeinde mit. Nach der Aktion gibt es für Besucher die Möglichkeit, gegen eine Spende zugunsten der weiteren Turmsanierung mit dem Fahrstuhl auf den Turm zu fahren.Auch andere Aktionen zur Unterstützung der Kirchturmsanierung, die 6,4 Millionen Euro kosten soll, laufen weiter. So kann gegen eine Spende weiterhin ein Gipsmodell des Gargola genannten Wasserspeiers erworben werden. Auch der Wasserspeierkalender 2011 ist weiter erhältlich.

In die Kapsel an der Kirchturmspitze sollen auch wieder alte Dokumente aus dem Jahr 1933 gelegt werden, in denen der Anbruch der NS-Terrorherrschaft bejubelt wird. „Verstrickungen in Schuldgeschichten löst man nicht durch Spurenbeseitigung“, so Pastor Harald Storz. Und über die Kapsel werde das Kreuz als Zeichen der Christusherrschaft kommen: „Dies symbolische Bekenntnis scheint mir besser als das Beseitigen von peinlichen Dokumenten.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Jacobi-Kirchturm

Jede Menge Holz haben Tischler der Firma Scheede aus Mengershausen in den vergangenen Wochen bewegt. 16 Kubikmeter Eichenholz waren notwendig, um auf dem Kirchturm von St. Jacobi die acht Schallluken im oberen Bereich zu erneuern. Durch die Schallluken kann das Geläut der Glocken nach draußen in die Stadt dringen.

mehr
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt