Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
St. Jacobi setzt auf Werbung für Turmsanierung

Neues Plakat aufgehängt St. Jacobi setzt auf Werbung für Turmsanierung

Das Projekt „Bannerwerbung am Kirchturmgerüst“ der evangelischen St.-Jacobi-Kirche in der Göttinger Innenstadt trägt erste Früchte.

Voriger Artikel
Elternärger: Schulflucht, Lerndruck und volle Busse
Nächster Artikel
Rettung: 1435 Einsätze für Christoph 44

Banner an St. Jacobi: Die Einnahmen aus der Werbung fließen in die Sanierung des mittelalterlichen Kirchturms.

Quelle: Hinzmann

Am Donnerstag ist das dritte und mit 25 Quadratmetern bislang größte Plakat am Baugerüst der Innenstadtkirche entrollt worden. Die Einnahmen von bislang insgesamt 5000 Euro sollen bei der Sanierung des mittelalterlichen Kirchturms helfen, sagte Pastor Harald Storz. In vier bis fünf Bauabschnitten solle der mit 72 Metern höchste Kirchturm Göttingens bis 2014 instand gesetzt werden.

Die Kosten für die Sanierung, die in mehreren Bauabschnitten vorgenommen wird, sind derzeit auf mehr als vier Millionen Euro veranschlagt. Das ist sogar eine deutlich geringere Summe als zunächst geplant. Die Kosten werden zu einem großen Teil von der hannoverschen Landeskirche übernommen. Doch auch die Gemeinde muss ihren Beitrag leisten: Der Eigenanteil belaufe sich allein für die zweite Phase auf 30 000 Euro, so Storz.

Das jüngste Plakat wirbt für ein Autohaus in Göttingen. Storz freute sich über das Engagement des Unternehmens: „Jacobi hat einen Stern verliehen bekommen.“

Jedes Motiv werde im Kirchenvorstand diskutiert, bevor es genehmigt und aufgehängt werde. Die Bürger akzeptierten die Werbung am Baugerüst des Kirchturms offenbar, sagte Storz: „Kritik gab es bisher nicht.“ Zwei Plakate hängen bereits seit November. Auch das Göttinger Tageblatt wirbt am Kirchturm mit dem Motto: „Wir berichten über Gott und die Welt“.

Die Kirchengemeinde, die bei dem Bannerprojekt mit einer Werbeagentur zusammenarbeite, habe bereits Kontakt zu weiteren interessierten Unternehmen, berichtet Storz. Die Kosten für das Aufhängen eines Werbeplakates liegen den Angaben zufolge bei etwa 45 Euro pro Quadratmeter und Monat.

Die Pfarrkirche St. Jacobi in der Göttinger Altstadt wurde zwischen 1361 und 1433 als dreischiffige gotische Hallenkirche errichtet. Mit ihrem 72 Meter hohen Turm, dem höchsten Gebäude der Innenstadt prägt sie neben der St.-Johannis-Kirche das Altstadtpanorama Göttingens. Der Kirchturm wird seit Juni 2009 saniert und bleibt bis 2014 teilweise eingerüstet.

epd/bar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt