Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Strom ohne Atom und der Wert des Essens

Neues Programm Strom ohne Atom und der Wert des Essens

Erzählcafés, Workshops, Praxistage und vieles mehr: Die Freie Altenarbeit Göttingen hat ihr neues Programm veröffentlicht.

Start ist am 1. Februar mit dem Seminar „Eine Weltreise mit Märchen und Bildern“.

Im Zentrum steht wie immer das Göttinger Zeitzeugenprojekt mit seinen bewährten Erzählcafés. So berichtet beispielsweise die Scherenschnittkünstlerin Heide Harney aus der Eifel, wie wichtig das Schreiben für sie ist. Ihre Familiengeschichte erzählt die Hann-Mündenerin Sigrid Kluth anhand ihres Buches „Meiner Väter Zeit“. Und auf Spurensuche nach Vätern oder Großvätern in der Wehrmacht begibt sich Martin Heinzelmann. In weiteren Erzählcafés geht es um eine Begegnung mit der NS-Vergangenheit, den Wert des Essens in unterschiedlichen Kulturen und um Strom ohne Atom.

An zwei Praxistagen werde das Zeitzeugenprojekt die „Region des Erzählens“ gründen, um den Austausch der Moderatoren untereinander zu fördern, aber auch die Fülle an Erzählorten sichtbar zu machen, sagt Regina Meyer von der Freien Altenarbeit. Die Stadtteil-Erzähcafés werden weitergeführt und finden diesmal im Lönsweg und in der Weststadt statt. Unter dem Titel „Forellenzüchter mit Migrationshintergrund“ wird Mark Kutah seine verschiedenen Wirkunsgfelder als Journalist, Schauspieler und Bioladen-Betreiber berichten. Neu laut Meyer: „Das Erzählcafé wird mobil und macht eine Exkursion zum Oberharzer Wasserregal.“
Unter dem Titel „Neues Wohnen“ hat auch die mobile Wohnberatung Südniedersachsen ihren neuen Veranstaltungskalender veröffentlicht. Start ist am Mittwoch, 26. Januar, mit einer Infoveranstaltung über das Mehrgenerationenprojekt auf dem Sonnenberg in Bovenden. Beginn ist um 17 Uhr im Awo-Familienzentrum, Sonnenberg 60.

Überdies werden erneut verschiedene Wohnseminare angeboten, die „zur Orientierung im Dschungel der Wohnformen“ dienen sollen, wie Meyer erklärt. Zudem wird ein Wohnprojekte-Treffen in Kassel organisiert, wo zwei genossenschaftlich organisierte Wohnprojekte besucht werden. Hinzu kommen weitere Veranstaltungen: Das Erzählcafé „Wenn die Eltern älter werden“ betrifft im Kern viele Töchter und Söhne. Die Präsentation der Göttinger Alten-WG zeigt auf, wie sich ein Langzeitprojekt verändert. „Und der siebte Marktplatz der Gemeinschaftswohninitiativen wird in neuer Form stattfinden“, so Meyer.
Die beiden Kalender und weitere Infos gibt es bei der Freien Altenarbeit Göttingen unter Telefon 05 51 / 4 36 06 oder hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt