Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Strompreise steigen

Erneuerbare Energien Strompreise steigen

Nach der deutlichen Erhöhung der Erneuerbaren-Energie-Umlage steigt auch in der Region der Strompreis. Die Versorgungsbetriebe Hann. Münden (VHM) heben ihre Tarife zum Jahreswechsel um rund 13 Prozent an, die Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs GmbH (EEW) erhöht den Arbeitspreis um satte 16 Prozent. Der Kasseler Versorger Eon Mitte wartet noch ab.

Voriger Artikel
Katalysatoren gestohlen
Nächster Artikel
Wenn Schnäppchen teuer werden
Quelle: Thiele (Symbolbild)

Göttingen . Den gestiegenen Kosten für den Ausbau erneuerbarer Energien und für Netze stehe ein optimierter Energiebezug gegenüber, so die VHM. Die höheren Umlagen würden nicht in vollem Umfang weitergereicht. Ein Haushaltskunde mit 3500 Kilowattstunden Verbrauch im Jahr im günstigsten Tarif Mündenstrom hat laut VHM eine Mehrbelastung von 3,28 Cent je Kilowattstunde brutto, 9,55 Euro mehr im Monat.

Die Duderstädter EEW hebt den Arbeitspreis zum 1. Januar um 4,05 Cent brutto pro Kilowattstunde an. Im Basistarif kostet eine Kilowattstunde künftig 28,60 Cent. Im kommenden Jahr würden Umlagen, Steuern und Abgaben erstmals mehr als zwei Drittel des Strompreises ausmachen, beklagt EEW-Chef Markus Kuhlmann. Der Vertrieb von Eon Mitte hält sich noch bedeckt. „Wie sich die steigenden Kosten für erneuerbare Energien auf die Preise für Privatkunden auswirken, lässt sich derzeit noch nicht sagen“, so Eon-Mitte-Sprecher René Schneider.

Von Gerald Kräft und Kuno Mahnkopf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt