Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Stündliches Glockengeläut bis Ende 2010 ausgesetzt

Einstweilige Verfügung Stündliches Glockengeläut bis Ende 2010 ausgesetzt

Länger als ein Jahr, bis zum 31. Dezember 2010, ist der nächtliche Glockenschlag in Hevensen nun per einstweiliger Verfügung untersagt. Diese Mitteilung hat der Hevenser Pastor Wilfried Töpperwein in dieser Woche vom Amtsgericht Northeim erhalten.

Voriger Artikel
Zurück aus Bondoufle
Nächster Artikel
Nikolaus hält Hof auf Schloss Marienburg

Kirche in Hevensen: Eine Anliegerin beklagt sich über nächtliches Läuten der Glocke.

Quelle: Pförtner

Schon im Sommer hatte eine zugezogene Frau eine einstweilige Verfügung erwirkt, die besagte, dass der Glockenschlag in der Zeit von 22 bis 6 Uhr bis zum 31. Oktober 2009 verboten war.
Der Kirchenvorstand beschloss, dagegen vorzugehen. Weil der Streitfall noch nicht verhandelt worden ist, wurde nun die zweite einstweilige Verfügung mit der Frist bis Ende 2010 erlassen. Dabei ist laut Töpperwein inzwischen überraschend festgestellt worden, dass die Wartungsfirma den Glockenschlag in halbstündigen Intervallen für die Zeit zwischen 0 und 5 Uhr ohnehin längst ausgeschaltet hatte. Der Klägerin reichte das nicht.
Die Hevenser, die ihre Glocke gerne hören, müssen nun weiterhin das Gerichtsverfahren abwarten. Wann es stattfindet, weiß Töpperwein nicht. Unter Umständen würde es auch erst nach Ablauf der einstweiligen Verfügung stattfinden, meint er. Beim Weihnachtsmarkt sind auf Anregung des Ortsrats Unterschriften für den Stundenschlag gesammelt worden. Allein am Sonnabend des Weihnachtsmarktes haben sich 176 Hevenser dafür ausgesprochen, dass die Glocke auch des Nachts erklingen soll.

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt