Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Tageblatt-Wochenendkolumne von Ilse Stein

Supertag der Radler und noch 47 Tage bis zur Fußball-EM Tageblatt-Wochenendkolumne von Ilse Stein

Hätten Sie es gewusst? Im Stadtgebiet Göttingen gibt es 124 Spielplätze. Noch. Denn zehn davon sollen geschlossen werden. Um Geld zu sparen. Ich bin mir sicher, dass es um diese Aktion nicht halb soviel öffentlichen Ärger geben wird, wie um das Abholzen von Bäumen in der Stadt – oder gar das Einrichten neuer Spielplätze in einem Wohngebiet. Kinderfreundlichkeit gehört nicht zu unseren größten Tugenden. Leider.

Voriger Artikel
Neues Leben in der Herberhäuser Dorfschänke
Nächster Artikel
Finanzausschuss stimmt zu

Göttinger-Tageblatt-Chefredakteurin: Ilse Stein

Quelle: Theodoro da Silva

Dafür sind die Deutschen bekanntlich durchaus spendenfreudig. Die Stiftung des Göttinger Ehepaares Susanne und Gerd Litfin hat dafür jetzt eine tolle neue Plattform gebaut.

Im Internet bieten sie unter „ Impulse für Göttingen“ die Möglichkeit, sich unter verschiedenen Projekten gemeinnütziger Organisationen umzuschauen.

Und, so man Lust hat, dafür zu spenden. Geld, aber auch Sachspenden oder vielleicht auch nur eigenes Know-how, sind gefragt. Das alles für Projekte aus der Region. Denn diesen hat sich die seit fünf Jahren bestehende Litfin-Stiftung verschrieben und in diesem Zeitraum bereits 46 davon unterstützt – immerhin mit mehr als 200 000 Euro.

Ilse Stein

Quelle:

Wer also künftig beispielsweise für seinen Geburtstag an Stelle von Geschenken lieber etwas für eine gute Sache tun will, kann sich beispielsweise ein Projekt auf der Internetseite aussuchen und um Spenden dafür bitten. Eine tolle Idee, der man nur viel Erfolg wünschen kann.

An diesem Wochenende gibt es zwei große Veranstaltungen, denen man das gar nicht mehr wünschen muss. Es sind schon Event-Klassiker in der Region.

Heute heißt es im Oberzentrum wieder „Göttingen zieht an“: Modenschauen, Einkaufsmöglichkeiten bis 20 Uhr, Spaß und Spiel überall in der City. Das lockt immer. Tausende werden es nutzen.

Sonntag dann ist der Supertag der Radfahrer, die Tour d’Energy. Start ist erstmals am Schützenplatz und damit auch die Möglichkeit, mehr Radler als bisher starten zu lassen. Das Ergebnis ist beeindruckend: mehr als 3500 Freizeitsportler werden teilnehmen und ab Mittag dann im Ziel auf der Bürgerstraße erwartet.

Dort findet zum zweiten Mal auch die Taggi-Tour mit dem Tageblatt-Maskottchen statt: zwei Rennen für Kinder von drei bis fünf und für solche von sechs bis zwölf Jahren. Start ist um 11 Uhr –  und wer eine Stunde vorher noch mitmachen möchte, hat die Chance dazu. Es sind noch Plätze frei. Spaß hatten Kinder wie Eltern jedenfalls bereits im vergangenen Jahr, ebenso wie die Zuschauer, die selbst die Dreijährigen auf ihrem Laufrad mächtig anfeuerten …

Und weil wir schon bei Sport sind. Exakt 47 Tage sind es noch bis zur Fußball-EM. Bereits heute wird unter Fans gerne diskutiert, wo man denn schauen wird: zu Hause mit Freunden, in einer der Fußball-Kneipen oder beim Public-Viewing in der Lokhalle. Das Tageblatt wird außerdem ab Mitte Mai wieder ein Internet-Fußballtrainer-Spiel anbieten. Lassen Sie sich vom Spiel wie von den Preisen überraschen. Zum Schluss noch ein weiterer Termin zum Vormerken: Es sind heute exakt noch 97 Tage bis zu den nächsten Olympischen Spielen …

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ein Radrennen für Jedermann

Sonntag steigen rund 3500 Fahrer auf ihre Räder und treten bei der Tour d’Energie über die 46- oder die 100-Kilometer-Strecke an. Die Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF), die die Veranstaltung zum achten Mal veranstaltet, vermeldet einen Teilnehmerrekord: Rund 3500 Starter gehen ins Rennen. Noch sind rund 100 Plätze frei.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt