Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Basketballer in „Lokhölle“ anfeuern

Bundesliga Basketballer in „Lokhölle“ anfeuern

Die Tageblatt-Redaktion stellt 333 Dinge vor, die man in der Region gemacht haben sollte. Heute: die BG bei einem Basketball-Bundesliga-Heimspiel in der Lokhalle anfeuern.

Voriger Artikel
Klönen in der wohl urigsten Keller-Kneipe Göttingens
Nächster Artikel
Folterkammer und Ratsweinkeller: Das historische Rathaus Duderstadt

Stimmung: BG-Spieler und ihre Fans in der Lokhalle.

Quelle: CR

Sie trommeln, klatschen, jubeln – und treiben ihre Mannschaft dadurch zur Höchstleistung an. Und wenn ihr Team gewinnt, dann tanzen sie vor Freude sogar die Humba: Die Fans der BG Göttingen gelten als die besten der Basketball-Bundesliga. Nicht ohne Grund trägt die Heimspielstätte Lokhalle den furchteinflößenden Namen „Lokhölle“. „Die Fans sorgen für Stimmung wie bei einem Rockkonzert“, zeigt sich auch BG-Coach John Patrick von der Unterstützung der Zuschauer angetan. Lediglich zweimal musste sich die BG während der Bundesliga-Saison 2009/10 in der Lokhalle geschlagen geben.

Das Ausbesserungswerk für Eisenbahnen wurde im Jahr 1917 erbaut und stand nach der Schließung im Jahr 1976 lange Zeit leer. Zum Austragungsort der BG-Heimspiele wurde die Lokhalle nach dem Bundesligaaufstieg im Jahr 2007. Als einer der 3700 Zuschauer in der Lokhalle ein BG-Heimspiel mitzuerleben, dafür gibt es nur noch selten Gelegenheit, denn ab der nächsten Saison wird auf dem Schützenplatz die neu errichtete Sparkassen-Arena zur neuen BG-Heimspielstätte.

Weitere Heimspiele in der regulären Saison sind: 3. April, 19 Uhr: Telekom Baskets Bonn; 5. April, 19.30 Uhr: LTi Gießen 46ers; 13. April, 19.30 Uhr: Alba Berlin.

Infos und Tickets in der BG-Geschäftsstelle, Bahnhofsallee 1b in Göttingen, oder im Internet unter bg74.de.

(th)

Voriger Artikel
Nächster Artikel