Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Wie Erhardt um den Kandelaber kurven

Film von 1959 Wie Erhardt um den Kandelaber kurven

Die Tageblatt-Redaktion stellt 333 Dinge vor, die man in der Region gemacht haben sollte. Heute: einmal mit dem Auto um den Kandelaber am Deutschen Theater fahren – wie einst Heinz Erhardt.

Und das ist gar nicht so einfach. Denn: An welcher Seite man das Rondell mit dem Leuchter umfährt, das ist hier die Frage. Die hat sich der große Heinz Erhardt vermutlich nicht gestellt, als er in „Natürlich die Autofahrer“ genau dort entlang bretterte und fast mit dem Wagen eines Filmteams kollidierte. So wie im Film von 1959 sieht es dort oft noch heute aus.

Göttinger Autofahrer fahren von der Bühlstraße kommend links am Leuchter vorbei. Auswärtige nehmen gerne das Rondell als Kreisverkehr und umkurven es auf der rechten Seite. Detlef Johannson, Pressesprecher der Stadt Göttingen, erklärt: „Weil die Theaterstraße als Einbahnstraße vom Theaterplatz wegführt und weil die Hauptverkehrsbeziehung von Nord nach Süd (Theater – Stadthalle) und umgekehrt verläuft, gibt es keine wesentlichen Konfliktpunkte.“ Verkehrszeichen seien unnötig, es gilt die Straßenverkehrsordnung.

Wer sich an die Regeln hält, darf also auf zweierlei Wegen um das Rondell herumkurven wie einst Erhardt an der Seite von Trude Herr. In dem Film absolviert er als „Herr Dobermann“ dort seine Führerscheinprüfung. Und zwar mit Erfolg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017