Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Erdbeben in Nepal: Göttinger Studenten auf dem Weg nach Kathmandu

Mahnwache am Mittwoch in Göttingen Erdbeben in Nepal: Göttinger Studenten auf dem Weg nach Kathmandu

Die 15 Göttinger Geografie-Studenten und ein wissenschaftler Mitarbeiter sind auf dem Weg von Arughat Bazar nach Kathmandu. Das sagte Thomas Richter von der Universitäts-Pressestelle am Dienstagmittag, „Die Gruppe ist in einem Bus unterwegs, wir erwarten, dass sie am Abend in der nepalesischen Hauptstadt ankommt“, so Richter.

Voriger Artikel
Facebook und Google helfen bei Freunde-Suche in Erdbebengebiet
Nächster Artikel
Göttinger Professor im Himalaya von Felsmassen erschlagen

Der zerstörte Patan Royal Palace in Kathmandu am Montag.

Quelle: dpa

Göttingen/Kathmandu. Wenn alles wie geplant läuft, sollen die Göttinger am Mittwoch von Kathamdu aus zurück nach Deutschland fliegen. Die Gruppe war Anfang April zu einer wissesnchaftlichen Exkursion in den Himalaya aufgebrochen. Bei dem verheerenden Erbeben in Nepal ist der Leiter der Exkursion, Prof. Matthias Kuhle (67) ums Leben gekommen. Kuhle gilt als herausragender Wissenschaftler, Himalayaexperte und erfahrener Expeditionsleiter. Erst im vergangenen Jahr gelang es ihm, seine Theorie, die Vergletscherung Tibets, wissenschaftlich zu beweisen. bib

Mahnwache für Erdbebenopfer am Gänseliesel

Eine Mahnwache für die Opfer des schweren Erdbebens, das am Wochenende Nepal und Teile Indiens und Tibet verwüstet hat, veranstaltet die Göttingen Nepalese Society (GöNeS) am Mittwoch, 29. April, am Göttinger Gänseliesel. Beginn der bei der Stadtverwaltung angemeldeten Veranstaltung ist um 18 Uhr.  mib

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
4000 Euro für Nepal

Bei der Gedenkfeier für die Toten und Verletzten des verheerenden Erdbebens in Nepal und Teilen Indiens und Nepals hat die Göttinger Nepalese Society (GoeNeS) am Mittwoch mehr als 2100 Euro an Spenden gesammelt.

mehr
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen