Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
#GoeNepal: Leiter der Göttinger Gruppe in Nepal tödlich verunglückt

Rettungsaktion für Göttinger Studenten #GoeNepal: Leiter der Göttinger Gruppe in Nepal tödlich verunglückt

Von dem schweren Erdbeben, das am 25. April weite Teile Nepals erschütterte, ist auch eine Göttinger Gruppe betroffen. Nach Informationen aus Nepal ist der Leiter der Gruppe dabei tödlich verunglückt. Verfolgen Sie die aktuelle Entwicklung in unserem Twitter-Ticker und dem Hashtag #GoeNepal.

Voriger Artikel
Nepal: Göttinger Geographen sind auf dem Rückweg
Nächster Artikel
Nachbeben erschweren Arbeit der Retter
Quelle: Screenshot

15 Studierende und zwei Wissenschaftler der Geographie befanden sich auf einer Exkursion im Erdbebengebiet und wurden auf ihrem Weg vom Tsum Valley nach Arughat Bazar von dem Beben überrascht. Nach Informationen aus Nepal ist der Leiter der Gruppe dabei tödlich verunglückt.

Den Studierenden geht es den Umständen entsprechend gut. Sie befinden sich derzeit in Arughat Bazar und werden voraussichtlich morgen nach Kathmandu gebracht. "Wir hoffen, dass sie am Mittwoch den Heimflug antreten können.", sagt Thomas Richter, Pressesprecher der Uni Göttingen. Unter der Nummer 0160 90162339 hat die Uni Göttingen eine Hotline eingerichtet.

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana