Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Studenten aus Göttingen auf dem Rückflug nach Deutschland

Nach Erdbeben in Nepal Studenten aus Göttingen auf dem Rückflug nach Deutschland

Die Studentengruppe des Göttinger Wissenschaftlers Prof. Matthias Kuhle, der am Sonnabend bei dem verheerenden Erdbeben in Nepal ums Leben gekommen ist, befindet sich auf dem Rückflug nach Deutschland. Das bestätigte der Pressesprecher der Universität Göttingen, Thomas Richter, am Mittwochmorgen.

Voriger Artikel
Göttinger Professor im Himalaya von Felsmassen erschlagen
Nächster Artikel
Mahnwache für Erdbebenopfer von Nepal in Göttingen

Die Studentengruppe des Göttinger Wissenschaftlers Prof. Matthias Kuhle, der am Sonnabend bei dem verheerenden Erdbeben in Nepal ums Leben gekommen ist, befindet sich auf dem Rückflug nach Deutschland.

Quelle: dpa

Kathmandu/Göttingen. Demnach sind die 15 Göttinger Geografie-Studenten und ein wissenschaftlicher Mitarbeiter Kuhles bereits vom Flughafen in Kathmandu abgeflogen.

Kuhle war nach Angaben seiner Familie am Sonnabend beim Abstieg von Jagat nach Dhoban in der engen Schlucht des Ghandaki-Flusses von herabstürzenden Felsmassen erschlagen worden. Er leitete eine Exkursion mit 15 Geografie-Studenten, die nach Angaben der Universität Göttingen allesamt wohlauf sind.

Am Dienstagnachmittag hatten sich die 15 angehenden Geografen und der wissenschaftliche Mitarbeiter mit einem Bus auf die Rückreise nach Kathmandu begeben, wo sie am Dienstagabend eintreffen sollten. Von dort aus traten sie dann ihren Rückflug an.

Die Gruppe rund um Kuhle war Anfang April zu einer wissenschaftlichen Exkursion in den Himalaya aufgebrochen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen